zur Navigation springen

Neuerscheinung im Ariella-Verlag : Gefahr im Ghetto: Rosa Hipp entführt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Sie liebt Venedig und sie liebt das Schreiben. Warum dann nicht beide Leidenschaften vereinen? Rosa Hipp, Malerin und Autorin aus Uetersen, tat das und schrieb ihren Debütroman „Die Gondel mit dem magischen Schwert“. Die Geschichte spielt vor 500 Jahren in Venedig. Im jüdischen Ghetto.

Die Geschichte beginnt im Hier und Jetzt, spielt aber in der Zeit der Renaissance. Maja Bertold, die Protagonistin des 228 Seiten umfassenden Werks, verbringt ihre Ferien in der Lagunenstadt, gemeinsam mit ihren Eltern. Venedig findet das Mädchen alles andere als spannend, sie verliert sich aber, gemeinsam mit einem Jungen, den sie in Venedig kennen lernt, in die italienische Vergangenheit. Das Abenteuer kann beginnen. Es geht ins jüdische Ghetto, in dem, abseits vom sonstigen Reichtum Venedigs, Enge, Armut und Bedrücktheit den Tagesablauf der Menschen bestimmen. Deutlich wird das am Mädchen Rahel, das im Ghetto lebt und allzu gerne ausbrechen möchte. Doch Juden sind außerhalb des Ghettos nicht gerne gesehen.

Die drei Kinder haben aber keine wirkliche Zeit über das Sein zu grübeln, vielmehr ist es ihre Aufgabe, ein Komplott aufzudecken. Und dann müssen Maja und ihre Urlaubsbekanntschaft wieder irgendwie nach Hause finden, also zurück ins 21. Jahrhundert. . .

Der Roman, erschienen im Kinderbuchverlag „ariella“ (www.ariella-verlag.de), ist pure Unterhaltung. Und er macht Lust, Venedig einen Besuch abzustatten und dabei auch das Ghetto zu besuchen, das im kommenden Jahr aufwendig restauriert werden soll. Dem Buch seien umfangreiche Recherchearbeiten vorausgegangen, sagt Rosa Hipp, die das Werk kürzlich auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt hat. Dort habe sie auch vor mehreren Schulklassen gelesen. Auf Einladung des Verlags. Das Buch richtet sich an Kinder von zehn Jahren an aber auch an Erwachsene.

Die Umschlaggestaltung übernahm der bekannte Illustrator Claudio Prati, der den Figuren damit auch ein Gesicht gegeben hat. Es sei spannend, wenn die handelnden Personen plötzlich einen Körper erhielten, so die Autorin.

Das Buch mit der ISBN-Nummer 978-3-945530-05-04 gibt es bei Lavorenz und jeder weiteren Buchhandlung zum Preis von 14,99 Euro.

Die Handlung, sagt Rosa Hipp, könne in Venedig nachvollzogen werden. Sie selbst freue sich bereits auf ihren nächsten Besuch in gar nicht mehr so ferner Zukunft.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Nov.2015 | 19:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert