Hl. Dreikönig : Geburtstagskonzert für die Kantorei

3588318_800x518_50883de812d54.jpg

Gleich vier „Geburtstage“ können in diesem Jahr in der Hl. Dreikönigsgemeinde gefeiert werden, und alle stehen in Verbindung mit der Musik. Seit einem Vierteljahrhundert engagiert sich Michael Horn-Antoni als Kirchenmusiker. Vor 20 Jahren wurde von ihm die Kantorei aus der Taufe gehoben und seit 15 Jahren besteht die Gospelwerkstatt. Vor zehn Jahren konnte die Lobback-Orgel eingeweiht werden.

shz.de von
24. Oktober 2012, 21:11 Uhr

Gefeiert werden soll die Gründung des gemischten Kirchenchores mit einem Konzert am Freitag, 9. November, in der Hl. Dreikönigskirche. Neben der Kantorei wird der Kammerchor Uetersen unter der Leitung von Tobias Müller auftreten.

„Ganz im Stillen“, so vermeldeten die Uetersener Nachrichten am 6. November 1992, sei die Kantorei gegründet worden. Und im Gemeindebrief war damals von lockeren und lustigen Übungsabenden die Rede. Beim ersten öffentlichen Auftritt gab es stimmliche Unterstützung vom Männergesangverein Concordia aus Hohenhorst. Die Sänger, derzeit sind es 27, haben sich im Laufe der Jahre einen hervorragenden Ruf erarbeitet und sind zu einer festen Größe im Kulturleben der Region geworden. Wenn die Kantorei auftritt, ist die Kirche voll.

Mit der Gruppe kann der Chorleiter seiner Leidenschaft für die französischen Komponisten des 19. Jahrhunderts frönen, wie Charles Gounod, Camille Saint-Saens, Gabriel Fauré und César Franck. Aber auch deutsche Größen, wie Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn-Bartholdy waren zu hören.

Horn-Antoni, der auf der Website des Konrad-Heresbach-Gymnasiums in Mettmann als „sehr schlechter Schüler“ bezeichnet wird, hat es zum Lehrer an der Theodor-Heuss-Schule in Pinneberg gebracht. Dort leitet er Chöre und eine Gospel-AG.

Schüler verstärken bei großen Auftritten die Haselauer Gesangsgruppe. Und die gab es in den vergangenen Jahren reichlich, wobei Horn-Antoni das Experiment liebt. So kombinierte er erst vor Kurzem eine spätromantische Messe von Gounod mit lateinamerikanischen Rhythmen. Die Haselauer Kantorei ist während dieses Auftritts gefeiert worden. Eine andere Musikfarbe bringt die Gospelwerkstatt ins Gemeindeleben. Man trifft sich viermal im Jahr – das nächste Mal übrigens am 3. November – zu einem Übungssonnabend und während des Sonntags-Gottesdienstes wird das Einstudierte vorgetragen. Viele Kantoreimitglieder machen bei der Gospelgruppe mit. Und wer neu zur Werkstatt stößt und sich gesanglich bewährt, kann auf Aufnahme in die Kantorei hoffen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert