zur Navigation springen

20 jahre AWO-Kindergarten Lüttkamp : Geburtstagsfest im „Königreich“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Dicht gedrängt saßen Eltern der Plietschi-Gruppe und geladene Gäste zur Feierstunde „20 Jahre AWO-Kindergarten Lüttkamp“ im Foyer des Kindergartens. Und sie kamen aus dem Staunen kaum heraus. Wurden sie doch von kleinen Königen, Rittern, Drachen und Monstern sowie Erzieherinnen und Kindern in Kostümierung, die in das Mittelalter passt, begrüßt. Und das hatte alles seinen Sinn: Der Kindergarten Lüttkamp, in dem sich die Kinder jeden Tag wie kleine Könige in ihrem Reich fühlen dürfen, hatte sich aus Anlass seines 20-jährigen Bestehens auch optisch in ein Königreich, in dem ein mittelalterliches Hoffest gefeiert wurde, verwandelt.

Die künftigen Schulkinder spielten frei nach dem Kinderbuch „König Jack und sein Drache“ von Peter Bently und Helen Oxenbury, wie die Kindergartenkinder Kaspar, Paulchen und Jack eine Burg bauen und furchtlos als Ritter und Könige den Kampf gegen Drachen und Monster aufnehmen. Als am Abend einer nach dem anderen von einem „Riesen“ abgeholt wird, bleibt „König Jack“ allein in seiner Burg. Er ist fest entschlossen, es mit allen Monstern aufzunehmen. Aber letztlich ist auch er froh, dass er mit seinen „Riesen“ (Mama und Papa) heimgehen darf.

Auch kräftig gesungen haben die künftigen Schulkinder (Plietschis) und das unter Begleitung von zwei Vätern, den Berufsmusikern Oslen Ceballo und Lennart Salomon. Bürgermeister Roland Krügel überbrachte den AWO-Kindern und dem Erzieherteam Glückwünsche und Grüße der Stadt und hatte einen Zaubernuss-Baum als Geschenk mitgebracht. Über die Mitfinanzierung des Kindergartenwunsches – eine runde Hütte für den Außenbereich, in der gespielt und gefrühstückt werden kann – muss erst noch die Politik entscheiden.

Im Namen des AWO-Kreisverbandes gratulierte der Erste Vorsitzende Hans-Jürgen Damm. „Dieser Kindergarten war der erste AWO-Kindergarten in Tornesch. Wir waren stolz auf das moderne und schöne Gebäude für die Kinder. Auch die richtigen Mitarbeiter haben wir im Laufe der Jahre gefunden. Mit Eva Hansen an der Spitze, die nun seit zehn Jahren sehr engagiert die Einrichtung leitet“, betonte Hans-Jürgen Damm. Er sicherte dem Kindergarten für die Anschaffung der gewünschten Hütte 300 Euro vom AWO-Kreisverband zu.

Nach der offiziellen Feierstunde begann das „königliche Hoffest“ im Garten mit großem Kuchenbuffet und Spielen wie Hufeisenwerfen, Armbrustschießen, Sackhüpfen, Kissenschlacht hoch zu „Holzross“ oder Schatzsuche. Und das alles in mittelalterlicher Atmosphäre und mit Eltern und Geschwistern.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Jun.2013 | 21:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert