zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 21:00 Uhr

Wahlkampf : Geburtstagsendspurt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Die Stimmung ist relativ gut“ resümiert Thomas Hölck, SPD-Kreisvorsitzender, den bisherigen Verlauf des Wahlkampfs für seine Partei. Elf Tage vor der Wahl stellten Vertreter der Kreis-SPD den Verlauf und weitere Aktionen des SPD-Wahlkampfes im Kreis Pinneberg vor.

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 21:22 Uhr

„Wir haben im Wahlkampf für die Bürger wichtige Themen besetzen können, wie zum Beispiel unser Einsatz für bezahlbaren Wohnraum, gute Pendleranbindungen und ausreichend Krippenplätze“, ist Thomas Hölck überzeugt.

Sein Appell an die Kreisbürger: „Gehen Sie am 26. Mai wählen. Ihre Stimme für die Demokratie und die demokratischen Parteien ist wichtig.“ Das erklärte Ziel: „Wir wollen, dass im Kreistag keine Politik mehr gegen die SPD gemacht werden kann, also keine Mehrheit für die CDU und FDP. Das ist zu schaffen.“

Besonders stolz ist die Kreis-SPD auf den starken Wahlkampf ihrer Jugendorganisation. Die Jusos haben mit sechs Schwerpunktthemen eine eigene Kampagne entwickelt, die sehr gut angenommen werde, so die alten Genossen. „Wir freuen uns, dass sich unsere Partei in ihrem 150. Jubiläumsjahr so vital und jung zeigt“, meint Hans-Peter Stahl, Stellvertreter der SPD-Kreistagsfraktion.

Das große Parteijubiläum fällt eher zufällig in die heiße Endphase des Wahlkampfes und wird groß gefeiert. Am 23. Mai veranstaltet die Sozialdemokratische Partei in der Landdrostei in Pinneberg einen Jubiläumsempfang. Ab 19.30 Uhr gibt es Vorträge und Musik.

Anlässlich des Parteijubiläums hat die SPD ihr Kreiswahlprogramm 2013 bis 2018 nicht als Flyer, sondern erstmals als gebundenes Büchlein herausgegeben. „Mit dieser besonderen Form des Kreiswahlprogrammes wollen wir nicht nur voller Stolz auf unsere Geschichte verweisen, sondern auch dokumentieren: die SPD ist eine lebendige und zukunftsorientierte Partei“, schreiben Thomas Hölck und Hans-Helmut Birke, SPD-Spitzenkandidat zur Kreistagswahl, im Vorwort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert