zur Navigation springen

Grundschule Heidgraben : Ganztagsangebot für Grundschüler

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Konzept für die offene Ganztagsschule Heidgraben steht und die Gemeindevertreter haben sich einstimmig dafür ausgesprochen, dass die Gemeinde die Trägerschaft für die offene Ganztagsschule übernimmt.

Die entsprechenden Anträge, die Grundschule Heidgraben ab dem Schuljahr 2013/2014 als offene Ganztagsschule zu führen, wurden beim Bildungsministerium eingereicht. Bereits in der letzten Phase vor der Antragstellung standen Schulleiterin Ingeborg Liebich und die Vorsitzende des Heidgrabener Bildungsausschusses Andrea Becker in engem Kontakt zum Kieler Bildungsministerium, damit alles „stimmig“ ist und das im November von der Schulkonferenz beschlossene Konzept der offenen Ganztagsschule ab dem neuen Schuljahr Teil des Schulprogramms werden kann. Als Träger der offenen Ganztagsschule dokumentiert die Gemeinde ihren Willen, in Zeiten zurückgehender Schülerzahlen den Schulstandort Heidgraben durch bestmögliche Lern- und Betreuungsmöglichkeiten zu sichern. Derzeit lernen 130 Kinder an der Grundschule. Bereits 51 von ihnen nehmen das auf Basis eines Vereins bestehende Betreuungs- und Mittagessenangebot (betreute Grundschule) vor und nach dem Unterricht wahr.

In der offenen Ganztagsschule wird dann allen Kindern montags bis donnerstags von 7 bis 16 Uhr und freitags bis 15 Uhr die Möglichkeit des betreuten Aufenthalts in der Schule geboten. Frühbetreuung ist von 7 bis 8.30 Uhr vorgesehen. Der Unterricht der ersten und zweiten Klassen erfolgt von 8.40 bis 12.30 Uhr, der Unterricht der dritten und vierten Klassen von 7.45 bis 12.30 beziehungsweise 13.20 Uhr.

Im Anschluss an das jeweilige Unterrichtsende erfolgt der Mittagstisch, danach die gebundene Hausaufgabenzeit für Kinder, die Unterstützung benötigen, und die offene Hausaufgabenzeit, in der Kinder selbstständig ihre Hausaufgaben erledigen. Nach der Hausaufgabenzeit beginnen Projekte (Spiel- und Spaßprojekte, Sport, Musik, Kunst, Theater, Computer), die in Zusammenarbeit mit dem Sportverein, der Bücherei, Institutionen oder Eltern und Großeltern angeboten werden. Die Kinder wählen zu Beginn des Schuljahres, an welchen Projekten sie teilnehmen wollen.

Die Frühbetreuung, der pädagogische Mittagstisch, die Hausaufgabenbetreuung und die Spiel- und Spaßprojekte liegen in den Händen von ausgebildeten Betreuungskräften. Je nach Betreuungsbedarf für ihr Kind und Interessenlage wählen die Eltern bestimmte oder alle Schultage für eine Teilnahme an den Angeboten der offenen Ganztagsschule aus. Für die Teilnahme an einem Tag sind im Monat 10 Euro zu entrichten, für die Teilnahme an fünf Wochentagen ist ein Monatsbeitrag von 50 Euro zu zahlen. Essengeld und Ferienbetreuung wird extra berechnet.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Jan.2013 | 20:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert