zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. Oktober 2017 | 10:49 Uhr

Tennis : Ganz großes Tennis in Uetersen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

In dieser Woche richtete der TV Uetersen von Montag bis zum Mittwochabend zum zweiten Mal ein Damen- und Herren-Preisgeldturnier aus. Dabei ging es auf der Anlage am Uetersener Fourniermühlenweg um ein Preisgeld von 1000 Euro. Beim „2. Wilson-Cup 2014“ gab es eine riesige Beteiligung von 136 Aktiven, was gegenüber den 55 Startern bei der Turnier-Premiere vor Jahresfrist eine beachtliche Steigerung bedeutete. „Durch das große Teilnehmerfeld mussten die Qualifikationsspiele bereits am Sonntag beginnen“, berichtete TVU-Jugendwartin Angela Barmbrock. Außerdem fanden einige Spiele auch auf der Anlage des benachbarten Heidgrabener SV statt.

shz.de von
erstellt am 22.Aug.2014 | 18:10 Uhr

Sein beachtliches Organisationstalent bewies einmal mehr Björn Keller. Der TVU-Cheftrainer und Turnierleiter scnhaffte es trotz schwieriger Wetterlage mit teilweise kräftigen Regenschauern, den Zeitplan weitestgehend einzuhalten. Einige Spiele mussten bis in die Abendstunden und, wegen aufkommender Dunkelheit, in die Halle verlegt werden. Am Ende waren sich aber alle Teilnehmer und die zahlreich erschienenen Zuschauer einig, dass es ein perfekt organisiertes und rundum gelungenes Turnier war.

Unter den 32 Startern, die es in das erlesene Hauptfeld der Herren-Konkurrenz schafften, waren auch drei Aktive des Gastgebers. Dustin Siggelkow schlug in der 1. Runde den Wildcard-Starter Tobias Klöpper (Bückeburger TV) mit 7:6 und 6:0, verlor dann aber im Achtelfinale mit 1:6 und 3:6 gegen Philipp Libuda (UHC Hamburg). Lennart Schumacher bezwang in der 1. Runde Mike Plohmann (TSV Holm) mit 4:6, 6:3 und 10:6, unterlag aber ebenfalls im Achtelfinale (2:6 und 2:6 gegen Marc-Oliver Richter/Pro Tennis Hamburg). Für Jens Ramcke war in der 1. Runde Endstation (4:6, 6:7 und 4:10 gegen Réda Jirari vom TC Berlin-Weißensee).

Der topgesetzte Vincent Jänsch-Müller (1. TC Hiltrup) wurde seiner Favoritenrolle gerecht: Nur im Halbfinale musste er über drei Sätze gehen, im Endspiel schlug er Björn Petersen (SV Louisenlund) klar mit 6:2 und 6:3. Platz drei ging an Tomas Charlos (TC Rot-Weiß Wahlstedt).

In der Nebenrunde waren gleich sieben TVU-Herren aktiv. Am weitesten kam Marcel Werth: Er unterlag erst im Finale Phil Jänsch-Müller (Bückeburg), Bruder des Turnier-Siegers, mit 6:4, 2:6 und 7:10. Im Halbfinale hatte Werth den an Platz zwei gesetzten Moritz Wölk (TuS Holstein Quickborn) mit 6:4 und 7:6 geschlagen. Yannick David Zipp verlor im Halbfinale mit 2:6 und 5:7 gegen Phil Jänsch-Müller. Malte Görs kam ins Achtelfinale. In der 1. Runde schieden Eray Bayraktaroglu, Meikel Groß, Alexander Schubsda und Niklas Siggelkow aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert