Festtag : Ganz Appen feiert Erntedankfest

3247036_800x330_4e7f83f120801.jpg
1 von 2

Unter dem Motto „Ernte – Gott sei Dank“ stand das diesjährige Erntedankfest auf dem Almthof in Appen, welches um 11 Uhr mit dem großen Festumzug begann. Erst eine Stunde später als angekündigt trafen dann die Festwagen am Almthof ein.

shz.de von
25. September 2011, 21:37 Uhr

Bunt geschmückt und mit vielen Kindern fuhren die Wagen durch die Stadt und die begeisterten Appener am Straßenrand sammelten eifrig die von den Wagen geworfenen Bonbons für sich oder die Kinder auf. Der größte Wagen des Festumzuges war natürlich der der Landfrauen, auf dem auch die Erntekrone transportiert wurde. Es folgten Wagen der Männer- und Frauenstammtische, der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Appen, der Fanfaren-Spielmannszug aus Pinneberg sowie viele weitere. Unter großem Beifall der Zuschauerinnen und Zuschauer kamen alle auf dem Almthof zusammen.

Kurz danach eröffnete Pastor Frank Schüler zusammen mit seinem katholischen Pendant Pfarrer Dr. Bernd Wichert den ökumenischen Gottesdienst auf einer großen freistehenden Bühne. Mehrere Hundert Menschen folgten der Predigt und sangen miteinander. „Wir sind hier, um zusammen zu feiern, einige wollen diesen Gottesdienst feiern, andere vielleicht nur etwas essen oder trinken. Ich bitte Euch, seid friedlich zueinander und nehmt Rücksicht“, bat Pastor Schüler zu Beginn. Anschließend dankte er den vielen Organisatoren für die Mühe und Arbeit der vergangenen Wochen, die zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen haben. Die Landfrauen übergaben die Erntekrone, die dann über der Bühne aufgehängt wurde. Der Appener Gospel-Chor „Voice & Spirit“ sorgte für die passende musikalische Untermalung des Gottesdienstes. Anschließend traten noch weitere Chöre auf, die Landfrauen unterhielten das Publikum mit Musik und Tänzen.

Für die Kinder sorgte ein breit gefächertes Programm für Unterhaltung. Von Treckerfahrten, Spielen im Heu und Ponyreiten gab es zahlreiche Stationen, an denen die Kinder einen spannenden Sonntag erleben konnten, während die Großen sich an den zahlreichen Imbisswagen und Getränkeständen versorgen konnten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert