Fußball : Fußball stand im Mittelpunkt

4106977_800x733_53a9cf7c46147.jpg

Am Ende eines sehr anstrengenden Wochenendes (am Freitagabend stand der Aufbau für den „6. Stadtwerke-Tornesch-Pokal“ an, nach zwei Tagen Fußball dauerte der Abbau sonntags bis zum Abend) fiel Jens Pohl in sein Bett. Als der Turnier-Organisator am Montag aufgestanden war, bekam er viel Lob für seine Arbeit: „Ich habe einige E-Mails und SMS bekommen, in denen sich die Trainer der teilnehmenden Teams für das Turnier bedankt haben“, so Pohl, der ein absolut positives Fazit zog: „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung!“

shz.de von
24. Juni 2014, 21:18 Uhr

Das Wetter spielte mit und bei der Tombola wurden alle Lose verkauft – da konnten die Tornescher es verschmerzen, dass einige Teams kurzfristig absagten beziehungsweise einfach nicht kamen. Drei der vier Konkurrenzen wurden deshalb mit 19 Teams (anstatt der eigentlich geplanten 20) ausgetragen, am Sonntagnachmittag wirkten beim Turnier der älteren E-Junioren sogar nur 15 Mannschaften mit. Die jungen Kicker kamen trotzdem voll auf ihre Kosten: „Das Schöne an unserem Turnier ist, dass der Fußball ganz klar im Mittelpunkt steht“, so Pohl, der präzisierte: „Wir haben kein buntes Rahmenprogramm, sondern einen guten Ablaufplan und für alle Teams viele Spiele in kurzer Zeit!“

An der Friedlandstraße wurde auf dem Rasen- und auf dem Grandplatz gekickt. Den Anfang machten am Sonnabendvormittag die jüngeren F-Junioren (Jahrgang 2006). Hier scheiterte das „Team 1“ des Gastgebers im Halbfinale mit 0:1 am späteren Sieger SV Eidelstedt und schlug dann im Spiel um den dritten Platz den TSV Buchholz 08 mit 4:3. Ebenfalls Dritter wurde am Sonntagvormittag die ältere E-Jugend des FCU (Jahrgang 2004): Auch sie unterlag im Halbfinale dem späteren Sieger ihrer Altersklasse (0:2 gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst) und bezwang danach den SC Cosmos Wedel mit 2:1. Die 1. E-Jugend des Hetlinger MTV, die im Vorjahr noch die Konkurrenz der jüngeren E-Junioren gewonnen hatte, trat nun am Sonntagnachmittag bei den alten E-Jugendlichen (Jahrgang 2003) an. Hier notierte der aufmerksame Turnierleiter Lars Hansen für das Team von HMTV-Trainer Imed Beltifa den vierten Platz.

Am Sonnabendnachmittag war bei den älteren F-Junioren (Jahrgang 2005) der Union-Nachbar Heidgrabener SV als Achter bestes Team aus dem Verbreitungsgebiet der UeNa. Die sechste Auflage des Stadtwerke-Pokals war zugleich die letzte an der Friedlandstraße: Im nächsten Sommer rollt schon auf den neuen Sportplätzen im „Torneum“ der Ball. Pohl dankte abschließend den Turnier-Sponsoren: „Die Stadtwerke Tornesch haben uns wieder grandios unterstützt!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert