zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Dezember 2017 | 12:14 Uhr

Floorball : Furioser Verbandsliga-Start

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am ersten von vier Spieltagen in der Kleinfeld-Verbandsliga Südwest hat die 1. Mannschaft des Hetlinger MTV sich prächtig geschlagen. In der Nordhastedter Mehrzweckhalle verloren die Hetlinger das erste Spiel nur knapp, feierten in der zweiten Partie einen klaren Sieg ‒ und verbringen das Weihnachtsfest nun auf einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz.

shz.de von
erstellt am 18.Dez.2015 | 21:25 Uhr

„Wenn wir nicht zweimal dezimiert worden wären, hätten wir auch das erste Spiel, wenn auch knapp, gewonnen“, vermutete HMTV-Spielertrainer Robert Wieber. Mit dem SV Eidelstedt lieferten sich die Hetlinger ein enges und für alle Zuschauer spannendes Duell. Benjamin Knaack (1. Minute) und Fabian Pieper (2.) legten früh eine 2:0-Führung vor. Das erste Eidelstedter Tor (10.) beantwortete Lucas Hinz mit dem 3:1 (17.), auch nach dem zweiten SVE-Treffer (18.) stellte Knaack sofort den Zwei-Tore-Abstand wieder her (19.).

Als Fabian Pieper kurz nach der Pause sogar auf 5:2 erhöhte (24.), sprach alles für einen HMTV-Sieg ‒ dann trafen die Hamburger aber viermal in Folge (26., 31., 32., 36.). Der 5:6-Rückstand resultierte auch daraus, dass der Hetlinger Fabian Pieper eine Zwei-Minuten-Strafe (Stockschlag) erhalten hatte. Wieber egalisierte zum 6:6 (36.), erhielt aber kurz darauf ebenfalls eine Zwei-Minuten-Strafe (unkorrekter Abstand). Danach trafen die Eidelstedter noch zweimal zum 6:8-Endstand (38., 39.). „Meine Strafe war unberechtigt, wie mir ‒ leider erst nach Spielende ‒ der gegnerische Torwart und daraufhin auch der Schiedsrichter, der die Entscheidung getroffen hatte, attestierten“, sagte Wieber leicht frustriert.

Im zweiten Spiel feierten die Hetlinger dann einen 20:3-Kantersieg gegen den TSV Eddelak. Fabian Pieper eröffnete das Schützenfest mit zwei (!) Treffern in der ersten Minute. Zur Pause führten die Hetlinger mit 14:0. Benjamin Knaack und Fabian Pieper trafen jeweils viermal. Julia Pieper, Hendrik Wenzel und Lasse Wolff waren jeweils dreimal erfolgreich. Philipp Krohn, Julia Labuch sowie Florian Linzmann, der wegen Bodenspiels die einzige Zwei-Minuten-Strafe kassierte (27.), steuerten jeweils ein Tor bei. Wieber zog nach dem Verbandsliga-Start „trotz der einen Niederlage“ ein „positives Fazit“ und lobte: „Unsere neuen, jungen Nachwuchsspieler haben sich hervorragend mit den älteren und erfahreneren Akteuren ergänzt. Zudem hat unser neuer Torwart Lee Marvin Poikat ein sehr gutes Verbandsliga-Debüt hingelegt!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert