zur Navigation springen

Besinnliche Stunden : Für viele ein ganz wichtiges Treffen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Da lassen sich viele Firmen aber auch private Gönner nicht zweimal bitten: Flattert ihnen die städtische Post ins Haus, verbunden mit der Bitte, für die Weihnachtsfeier der Senioren zu spenden, fließt das Geld reichlich. Davon immer noch beeindruckt zeigte sich Bürgermeisterin Andrea Hansen jetzt im UeNa-Gespräch. Das eingeworbene Spendengeld sei kostendeckend.

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2013 | 18:26 Uhr

Mehr als 200 Senioren wurden am Mittwoch in der Gastwirtschaft „Zur Erholung“ bewirtet. Die gute Unterhaltung kam aus Kindermund. Dritt- und Viertklässler der Friedrich-Ebert-Schule waren erschienen, um den Männern und Frauen im Saal Weihnachtliches zu Gehör zu bringen. Der Applaus war dem Schulchor sicher.

Beifall hatten auch die vielen ehrenamtlich Tätigen aus der lokalen Politik- und Vereinsszene verdient, die für die Senioren den Kaffee ausschenkten.

„Danke“ sagten Bürgermeisterin und Bürgervorsteher zudem den Sanitätern des Nachmittages, Mitgliedern des DRK Uetersen. Bürgermeisterin Andrea Hansen ließ das politische Jahr in gestraffter Form Revue passieren und Bürgervorsteher Adolf Bergmann erfreute mit einer adventlichen Geschichte. Die Mini-Butterstollen, die den Gästen am Ende der Zusammenkunft überreicht wurden, spendete auch in diesem Jahr das Warenhaus „famila“ am Großen Sand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert