Konfirmation vor 50 Jahren : Für sie brachen Goldene Zeiten an

4201103_800x235_543c28ce033e5.jpg

Pastor Joachim Gorsolke hatte zur Goldenen Konfirmation eingeladen und fast 50 „Goldkinder“ folgten.

shz.de von
13. Oktober 2014, 21:30 Uhr

Rund ein Drittel derer, die 1964 in der Klosterkirche eingesegnet worden waren, hatten sich angemeldet. Es wurde ein sehr abwechslungsreicher Tag. Viele von denen, die erschienen, hatten sich jahrelang nicht gesehen, so dass das „Hallo“ groß war. So groß, dass sich Gorsolke zunächst gar nicht in Szene setzen konnte. Der Tag begann im Kantoreisaal mit dem obligatorischen Gruppenfoto. Und als der Pastor diesen Auftakt ankündigen wollte, bedurfte es, aufgrund des Geräuschpegels fröhlicher Gold-Konfirmanden, einige Zeit. Mit einem Gottesdienst wurde der Tag fortgesetzt. Schließlich wurde das Jochen-Klepper-Haus aufgesucht, in dem es munter weiterging. Beim Kaffeetrinken wurden Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Verbindungen ausgetauscht. Denn aus den Augen verlieren wollte man sich nicht ein zweites Mal. Mit einer Schlussandacht für die im dritten Lebensabschnitt Stehenden gingen die Stunden des Wiedersehens zu Ende.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert