zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. Oktober 2017 | 04:00 Uhr

Mit Musik : Für Kinder das Beste

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nur selten gelingen Kinderfeste so großartig wie das fünfte Kinderkulturfest der Stadt Elmshorn. Ganz sicher das beste im Kreis – vergleichbar sogar mit dem Kinderfest während der Kieler Woche, der Spiellinie auf der Krusenkoppel.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2014 | 18:01 Uhr

Was das Elmshorner Amt für Kultur und Weiterbildung den Kindern auf dem idealen und zusammenhängenden Gelände an der Bismarckstraße bot, war ganz schlicht und einfach kind- und elterngerecht, weil richtig spannend, kostengünstig, das Gemeinschaftsgefühl fördernd und ohne sich längst ausgehüpfte langweilige Hüpfburgen. Hier gab es Gelegenheit, sich auszutoben, zuzuhören und zu sehen, zu tüfteln und zu werkeln.

Da bauten Kinder beispielsweise mit 4000 Klötzchen aus Holzparkettabschnitten fantasievolle Burgen und Türme, bei denen selbst Betreuer von der mobilen Spielplatzbetreuung Skrupel hatten, sie am Ende zerstören zu müssen, da bastelte der Verein „Jugend als Chance“ mit den Kleinen und Größeren „summende Bienen“, da konnten alle unterschiedliche Trommeln bei der „Modern School of Drums & Percussion“ ausprobiert oder Einblicke in die Welt von 1001er Nacht bei der Bauchtanzgruppe Phönix Tribal gewonnen werden und Catharina Lentes erzählte mit ihren Puppen das Märchen von „Brüderchen und Schwesterchen“, Mädchen der muslimischen Gemeinde Elmshorn zeigten den Derwisch-Tanz „Semazen“ oder die Festbesucher lauschten Nathalie Nier und Sina Tolksdorf bei ihren schönen Balladen zur Gitarre. Alle Angebote waren in dem von 10 bis 17 Uhr laufendem Programm, durch das Chanson-Sängerin und Moderatorin Anna Haentjens, dieses Mal auch „kindgerecht“ mit Jeans-Outfit und giftgrünen Plastikschuhen stets freundlich und mit strahlendem Lächeln führte, gar nicht wahrnehmbar. Irgendwo bleiben entweder die Kinder, Eltern, Oma und Opa dann doch „hängen“.

Gewaltig auch das Musikprogramm der Schülerinnen und Schüler, zu dem am Vormittag Chöre aus Flensburg, Ahrensburg, Lübeck, Uetersen, Ratekau und natürlich Elmshorn im Rahmen der Landesbegegnung „Schulen musizieren“ kamen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert