Wettbewerb : Für gesunde Zähne

Viele aufgeregte Kinder mit noch mehr gesunden Zähnen. Das war ein Kennzeichen der Sonderpreisverleihung der Kreisarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege Kreis Pinneberg e. V. (KAG) im Kummerfelder Meinkenhof. Fünf Schulen haben den Wettbewerb besonders erfolgreich absolviert und dafür einen Sonderpreis in Höhe von 150 Euro erhalten. Den Sonderpreis erhielten die Schulen, da alle teilnahmeberechtigten Klassen geschlossen und erfolgreich an dem Wettbewerb im Schuljahr 2012/13 teilgenommen haben. Gewonnen haben die Grundschulen aus Appen, Bokholt-Hanredder und Hetlingen, die Gemeinschaftsschule Rugenbergen und die Ernst-Barlach-Schule aus Quickborn.

shz.de von
14. November 2013, 18:47 Uhr

Insgesamt haben 343 Schulklassen von zirka 680 untersuchten Klassen am 17. Zahngesundheitswettbewerb im Kreis Pinneberg teilgenommen. Für die Teilnahme am Zahngesundheitswettbewerb mussten sich alle behandlungsbedürftigen Kinder innerhalb von zwei Monaten nach der schulzahnärztlichen Untersuchung behandeln lassen. Dafür gab es eine Prämie von 40 Euro für die Klassenkasse. „An fünf Schulen haben alle teilnahmeberechtigten Klassen geschlossen und erfolgreich teilgenommen; dafür erhalten sie verdientermaßen einen Sonderpreis“, erklärt Ulrike Pape, Zahnärztin im Fachdienst Gesundheit des Kreises Pinneberg und erste stellvertretende Vorsitzende der KAG. „Erfreulich ist, dass der Behandlungsbedarf im Vergleich zu den Vorjahren gesunken ist“, so Pape weiter. So hatten rund 12 Prozent der untersuchten Schüler eine aktive Karies. Die KAG ist eine Arbeitsgemeinschaft, in der seit 1991 die Krankenkassen, die niedergelassenen Zahnärzte und der Jugendzahnärztliche Dienst im Fachdienst Gesundheit, einheitlich und gemeinschaftlich für die Zahngesundheit der Kinder arbeiten. Finanziert wird die Arbeitsgemeinschaft durch einen „gruppenprophylaktischen“ Fonds, in den alle gesetzlichen Krankenkassen einen festgelegten Betrag pro Mitglied einzahlen. So kann die KAG mit ihren Haushaltsmitteln die Prophylaxe-Ausstattung in Kindergärten und Schulen, die Zahngesundheitswettbewerbe, „Zahngesundes Frühstück“ durch Ernährungsberater, Gruppenprophylaxe und Schulungen finanzieren. Außerdem präsentiert sich die KAG mit Aktionsständen auf Kinderfesten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert