zur Navigation springen

„Talented“ : Fünf Bands, vier Solisten, eine Nacht

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Es wird laut! Vier Solokünstler und fünf Bands aus sechs Schulen werden am Freitag, 19. Juni, in Tornesch gegeneinander antreten. Erstmals ist die Klaus-Groth-Schule (KGST) Gastgeber eines Lokalentscheids des bundesweiten Musikwettbewerbs „Talented“.

shz.de von
erstellt am 15.Jun.2015 | 17:40 Uhr

„Das bietet jungen Künstlern viele Chancen sich zu präsentieren“, sagte Anton Beling aus der Klasse 12b der KGST. Er arbeitet in der Organisation mit und tritt zusammen mit Hanna Rehbehn aus der Klasse 13a unter dem Namen „Hanton“ auf.

Aus Tornesch lässt sich zudem das Gesangs-Duo „2Girls“ aufstellen. Die Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule Elmshorn (KGSE) schickt drei Solokünstler ins Rennen: „Lea“, „Nathalie“ und „Lawrence“. Aus dem Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasium (CFvWG) Barmstedt reist „Jan“ an. In der Band „You Froze My Pear“ spielen Musiker der KGSE, der Bismarckschule Elmshorn und der Berufsschule Pinneberg. Die Gruppen „creative name“ und „TKTS“ setzen sich aus Jugendlichen des Barmstedter Gymnasiums, der KGSE und der Leibniz-Privatschule Elmshorn zusammen. „Talented“-Sprecher Malte Lübke rechnet damit, dass sich etwa 80 Schüler auf und hinter der Bühne beteiligen werden. Den Großteil der Arbeit schultern die Schülervertretungen der KGST, KGSE und des Barmstedter Gymnasiums.

In der Jury sitzen der KGSE-Musiklehrer Sebastian Henkelmann, der Musiker und Komponist Thorsten Heintzsch aus Barmstedt, der bei den „Barmbek Dream Boys” von „Lotto King Karl“ Keyboard spielte, und Florian Hamssen, Kirchenorganist aus Glückstadt. Sie werden den ersten und zweiten Platz küren sowie einen Nachwuchspreis vergeben. Den Zuschauer-Liebling wählen die Besucher während des Abends über Facebook. Der Sieger tritt beim Finale auf Landesebene in Hamburg gegen die Gewinner sechs weiterer Lokalwettbewerbe an.

Die „Talented“-Idee entstand 2010 am Gymnasium Wentorf bei Hamburg. Schülersprecher Malte Kosub richtete einen Band-Wettkampf mit so großem Erfolg aus, dass er den Verein „Talented“ gründete und das Konzept auch anderen Schulen anbot.

Die Organisation legt er zum großen Teil in Schülerhände. Der Verein stattet sie mit professioneller Ton- und Lichttechnik aus, die durch Sponsoren finanziert wurden. Die Schülervertretungen der KGST, KGSE und CFvWG zahlten jeweils bloß 100 Euro dazu, dürfen aber den Gewinn behalten.

Der Band-Wettbewerb in der Aula der KGST beginnt um 19 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf drei Euro, an der Abendkasse vier Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert