zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. Oktober 2017 | 15:24 Uhr

Industriemuseum : Führung mit Hand und Fuß

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wenn Flüchtlinge endlich in ihrer neuen Heimat ankommen, sind sie zwar erleichtert, fühlen sich zunächst aber etwas fremd. Um dem entgegenzuwirken, besuchte das Willkommensteam für Flüchtlinge mit seinen Schützlingen das Industriemuseum.

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2015 | 21:18 Uhr

„Indem wir den Asylanten die industrielle Geschichte ihrer neuen Heimatstadt vermitteln, bekommen sie einen Zugang zu Elmshorn“, erläuterte Antje Thiel, Pressesprecherin des Willkommensteams. 20 Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Iran sowie ihre acht Begleiter nahmen an der zweisprachigen Führung teil.

Museumsführer Peter Russ gestaltete den Rundgang interaktiv und sehr lebendig. Sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch vermittelte er historische Fakten. „Zur Not habe ich mit Hand und Fuß erklärt“, sagte Russ. Die Sprachbarrieren überwanden die Flüchtlinge auch selbst, indem sie je nach Sprachstand für die anderen übersetzten. Schließlich hatte jeder verstanden, worum es ging.

Die Führung begann mit dem Einstempeln an der Uhr. Anschließend wurde den Flüchtlingen die Dampfmaschine erklärt, die sie auch selbst antreiben durften. Um nachzuempfinden, wie der Unterricht in deutschen Schulen vor über 100 Jahren ablief, schlüpften die Asylanten in Schuluniformen und setzten sich ans Pult.

Zurzeit leben etwa 500 bis 600 Flüchtlinge in Elmshorn. „Wir betreuen momentan rund 60 Asylanten, also gute zehn Prozent“, berichtete Volker Laetke. Die Tendenz sei dabei steigend. Daher sucht das Willkommensteam für Flüchtlinge ständig Verstärkung. Wer Lust hat, sich zu engagieren kann Kontakt aufnehmen unter: www.willkommensteam-elmshorn.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert