Zwei Schwerverletzte Autofahrer : Frontal gegen Linienbus gerast

4323639_800x460_54f74c979a32b.jpg
1 von 3

Großes Glück im Unglück hatten 15 Fahrgäste und der Fahrer eines Linienbus, als dieser gestern Morgen die Hetlinger Straße in Richtung Holm befuhr. Um 6.07 Uhr kollidierte ein aus Holm kommender Pkw mit dem Bus, nachdem das Auto, das von einem Mann (das Alter ist nicht bekannt) gelenkt wurde, in Höhe des Holmer Bergwegs von seiner Fahrspur abgekommen war. Der Wagen prallte frontal auf den Bus.

shz.de von
04. März 2015, 19:16 Uhr

Unfallursächlich ist vermutlich die extreme Straßenglätte, insbesondere in besagtem Kurvenbereich. Inwieweit eine der Witterung „nicht angepasste“ Geschwindigkeit mitursächlich sein könnte, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Fahrer und Beifahrer des Autos wurden bei dem Unfall eingeklemmt und mussten von Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Holm und Hetlingen aus ihrem Fahrzeug geschnitten werden. Dafür wurde hydraulisches Gerät eingesetzt. Nachdem das Dach des Wagens abgetrennt worden war, konnten die beiden Männer, die als schwer verletzt gelten, von Rettungskräften befreit und per Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren werden. Die 16 Insassen des Busses blieben unverletzt. Die Polizei richtete für die Dauer der Rettungs- und Räumungsarbeiten an der Unfallstelle eine Vollsperrung. Insgesamt kam es in den Morgenstunden gestern zu rund 30 Glätteunfällen in den Kreisen Segeberg und Pinneberg. Dabei blieb es größtenteils bei Blechschäden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert