zur Navigation springen

Konzert der Liedertafel : Fröhliches Weihnachtssingen im Museum

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Fröhliches Weihnachtssingen – so ist das Konzert der Uetersener Liedertafel von 1840 am Zweiten Adventssonntag überschrieben gewesen. Die rund 60 Besucher wurden vom 20-köpfigen Chor auf die besinnliche Zeit eingestimmt.

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2012 | 21:21 Uhr

Neben der Liedertafel wirkten Oda Reimers mit ihrem Akkordeon, Sarah-Sophie Stubbe an der Geige, Brigitte Brennecke und Johanna Kastendieck als Vorleserinnen sowie die Chorleiterin selbst als Sopranistin mit. Nachdem der Chor drei Advents- beziehungsweise Weihnachtslieder gesungen hatte, war es an Oda Reimers, russische Melodien zu interpretieren. Dem Akkordeon-Solo folgte „Am Weihnachtsbaume. . .“ das vom Chor und den Besuchern gemeinsam intoniert wurde.

Bevor Brigitte Brennecke mit ihren Geschichten zur Weihnacht’ das Wort erhielt, war es noch einmal die Liedertafel, die auf die besinnlichsten Tage des Jahres einstimmen durfte. „Stille Nacht“ und „Jingle Bells“ erklangen als Geigenspiel, ein russisches Winterlied ist von Irina Schefer dargeboten worden. Ihr glockenreiner Sopran war eine weitere Wohltat für die Ohren der Anwesenden. In diesem Wechselspiel zwischen Gesang, Instrumentalstücken und Lesung ging das Konzert, das schließlich mit „Dat Joahr geiht to End“ beschlossen wurde, weiter. Zum ersten Mal wurde aus den neuen Konzertmappen gesungen, die der Liedertafel von der VR-Bank Uetersen zur Verfügung gestellt worden waren. Wer Lust hat, in der Liedertafel mitzusingen, vielleicht auch erst einmal zur Probe, kann sich mit der Vorsitzenden, Marianne Kratzer, in Verbindung setzen. Ihre Telefonnummer lautet 04122/400800. Willkommen sind alle Singstimmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert