zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 11:32 Uhr

Fußball : Fröhlich mit Viererpack

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Äußerst hitzig verlief am Sonntag das Spitzen-Derby der Kreisklasse 4 zwischen TBS Pinneberg II und den 2. Herren des FC Union Tornesch: Die Spieler beider Teams leisteten sich nicht nur zahlreiche Fouls, sondern beleidigten sich gegenseitig auch immer wieder – der Schiedsrichter zeigte allerdings „nur“ einem TBS-Akteur wegen Beleidigung die Rote Karte (71.).

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2013 | 21:07 Uhr

Obwohl die Pinneberger mit Timo Blank, Bilel Ouerfelli und Mehmet Simsek gleich drei Spieler aus ihrer 1. Mannschaft (Landesliga) aufboten, erwischten die Gäste den besseren Beginn: Nach einem Zuckerpass von Fatih Simsek, der im Januar 2012 von TBS zum FCU gekommen war, nutzte Jan Ole Fröhlich einen Fehler des TBS-Torhüters zum 0:1. Der Tornescher Andre Kanwischer musste nach einem rüden Foul, für das es nicht einmal die Gelbe Karte gab (10.), lange behandelt werden. Die daraus resultierende achtminütige Unterzahl überstand sein Team auch, weil FCU-Keeper André Lambert zweimal glänzend parierte (17./18.), unbeschadet. In der 22. Minute zählte ein TBS-Treffer wegen Abseits nicht. „Zu Recht“, wie Dirk Augustin, Pressewart der Union-Reserve, betonte.

Nachdem die Hausherren kurz vor der Pause dreimal aus guten Positionen vorbeigeschossen hatten, hätten sie spätestens in der 49. Minute ausgleichen müssen: Maximilian Schmiedel hatte einen Foulelfmeter verursacht – doch André Lambert wehrte den von Fatih Ertürk geschossenen Strafstoß überragend ab. Die Partie wurde nun immer hitziger und nach einer weiteren starken Parade von André Lambert (65.) zirkelte Fatih Simsek einen Freistoß ins obere linke Eck und bejubelte an seiner früheren Wirkungsstätte das 0:2 (67.).. Nachdem der Tornescher Christian Teresi den Ball knapp über die Latte gelupft (70.) und es den bereits beschriebenen Platzverweis gegeben hatte, köpfte Jan Ole Fröhlich nach einer Teresi-Flanke zum 0:3 rein (76.).

Trotz Unterzahl gaben sich die Pinneberger noch nicht geschlagen, sondern verkürzten nach einer Flanke auf 1:3 (80.). André Lambert musste kurz darauf das 2:3 verhindern (82.), ehe Jan Ole Fröhlich nach Akin Aytens perfektem Pass auf 1:4 erhöhte (83.). Einen vom frisch eingewechselten Olcay Altin verursachten Foulelfmeter nutzte die TBS-Reserve zum 2:4 (85.), ehe Jan Ole Fröhlich nach Arne Heuers schöner Flanke mit seinem vierten Tor des Tages den 2:5-Endstand herstellte (92.).

„Am Ende war unser Sieg verdient“, so FCU-Coach Mustafa Artar, der den gehaltenen Elfmeter als „spielentscheidend“ einstufte und André Lambert sowie Jan Ole Fröhlich ein Sonderlob aussprach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert