zur Navigation springen

Grünspan : Frischer Wind aus Frankreich: „C2C“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Schon seit 1998 bestehen „C2C“ und dennoch sind sie in der Bundesrepublik Deutschland derzeit eher noch Phänomen der Underground-Szene. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Musiker der Formation bis zum Dezember vergangenen Jahres lediglich Mixtapes erstellt haben und sich solo als Rapper oder DJ’s einen Namen gemacht haben. Jetzt haben sich „Greem“, „20Syl“, „Pfel“ und „Atom“ zusammengetan und bereisen als Quartett die Lande.

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2013 | 20:41 Uhr

In ihrer Heimat katapultierten sich „C2C“ mit ihrem Debut-Album „Tetra“ auf Platz eins der Charts und auch die erste Platinauszeichnung ließ nicht lange auf sich warten. In Frankreich gelten die vier Musiker als die Newcomer schlechthin, denn der Sound der Band, der aus vielseitigen elektronischen Samples und Instrumenten-Klängen geformt wurde, ist wirklich etwas Neues. Bläser mischen sich unter Klavier-Parts, während die Gitarre auf sanfte Streicher trifft. Nicht nur diverse Instrumente fanden auf „Tetra“ Verwendung, sondern es wurden mindestens genauso viele Gastsänger eingeladen, um auf der Platte zu singen. Unter anderen waren so zum Beispiel „Oliver Daysoul“, „Gush“ und „Pigeon John“ mit im Studio und liehen ihre Stimmen für die vielversprechende neu formierte Band „C2C“.

Genresprengend ist nicht nur der Sound der vier Franzosen, auch in Sachen Live-Performance findet man sich in der einen Sekunde auf einem Hip-Hop Konzert und schon ein paar Augenblicke später wähnt man sich in einer bluesigen Atmosphäre. „C2C“ lassen nichts aus, um neues Publikum und eingefleischte Fans mitzureißen. Am Donnerstag, den 21. März, geben „C2C“ eine ihrer fulminanten Live-Shows im Hamburger Grünspan. Tickets können zu einem Preis von 25 Euro erworben werden. Einlass in die Location in der Großen Freiheit 58 ist ab 20 Uhr. Beginn des Konzerts ist ab 21 Uhr. Einen musikalischen Vorgeschmack der Band gibt es im Internet unter: www.c2cmusic.fr

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert