zur Navigation springen

In Europa angekommen : Freundschaft über Grenzen hinweg

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit dem plattdeutschen Lied „Dat du min leevsten büst“ eröffnete die Esinger Liedertafel im festlich hergerichteten Sitzungssaal des Rathauses die Jubiläumsfeier zum zehnjährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit Strzelce Krajenskie.

Bürgermeister Roland Krügel hatte seine Amtskette angelegt und hieß die Delegationen aus Strzelce Krajenskie und aus den ebenso geladenen Partnerstädten Jammerbugt und Gmunden herzlich willkommen. Tornescher aus den Parteien, Vereinen und Verbänden, die eng in die Partnerschaftsarbeit involviert sind, waren ebenfalls gekommen und nahmen neben und zwischen den Freunden aus den Partnerstädten Platz. Namentlich begrüßte Roland Krügel seine Amtskollegen Wieslaw Sawicki aus Strzelce Krajenskie und Mogens Gade aus Jammerbugt sowie den Vizebürgermeister aus Gmunden Gottfried Schrabacher, der Grüße von Bürgermeister Heinz Köppl überbrachte. Roland Krügel erinnerte in seiner Ansprache daran, wie die ersten Kontakte zu Strzelce Krajenskie (ehemals Friedeberg/Neumark) zustande gekommen waren und er im Juni 2002 gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Romuald Gawlik die Städtepartnerschaft besiegelte. Romuald Gawlik ist nicht mehr Bürgermeister. Doch auch seinem Nachfolger Tadeusz Feder waren die Partnerschaft zu Tornesch und die Begegnungen auf Verwaltungs-, Schule- und Vereinsebene wichtig. Tadeusz Feder ist im vergangenen Jahr verstorben. Ihm zu Ehren legten die Teilnehmer der Festveranstaltung eine Gedenkminute ein.

Bürgermeister Roland Krügel und sein neuer Strzelcer Amtskollege Wieslaw Sawicki trafen im Rahmen des Partnerschaftswochenendes nun das erste Mal zusammen. Wieslaw Sawicki betonte in seiner Grußansprache, dass er die Partnerschaft und Zusammenarbeit weiterentwickeln werde. „Im Laufe der Partnerschaft ist es zu vielen Kontakten zwischen Jugendlichen, Landwirten, Senioren, Künstlern und Feuerwehrleuten gekommen. Es sind Freundschaften entstanden. Ich kann Ihnen versichern, dass wir weitere Initiativen und Projekte auf der Ebene der europäischen Zusammenarbeit unterstützen werden. Ich bedanke mich für zehn Jahre Zusammenarbeit und Ihre Freundschaft“, sagte Wieslaw Sawicki.

Bürgermeister Krügel hatte in seinem kleinen Rückblick nicht unerwähnt gelassen, dass er bei seinem ersten Besuch in Strzelce Krajenskie noch „gemischte Gefühle“ hatte. Die Herzlichkeit und Offenheit hätten ihn sehr beeindruckt. „Vertrauen, Offenheit und Ehrlichkeit sind die Basis für eine gute Partnerschaft“, betonte auch der Elmshorner Karl-Heinz Klakow in seiner Ansprache. Der 74-Jährige hat seine familiären Wurzeln im ehemaligen Friedeberg (Strzelce Krajenskie) und war Initiator der ersten Kontakte zwischen Tornesch und Strzelce Krajenskie.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Apr.2012 | 20:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert