zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 01:03 Uhr

Wanderausstellung : Frauen schreiben Geschichte

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Reformation fand nicht nur 1517 mit Martin Luther statt. Immer wieder haben insbesondere Frauen vielfältige reformatorische Impulse für Kirche und Gesellschaft gegeben. Um das zu würdigen, hat das Frauenwerk der Nordkirche in Zusammenarbeit mit der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek eine Wanderausstellung konzipiert. Vom 10. April bis zum 8. Mai ist diese im Industriemuseum zu sehen.

shz.de von
erstellt am 30.Mär.2016 | 20:25 Uhr

Um das Leben und Wirken verschiedener Reformatorinnen darzustellen, wurden die Biographien von 20 Frauen zusammengetragen. Die Ausstellung wird reihum in jedem Kirchenkreis gezeigt, wobei jeweils eine Frauenbiographie aus dem Gebiet exemplarisch präsentiert wird. Für den Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf wurde Hedwig Dörschner aus Elmshorn ausgewählt. Die Gewerbelehrerin, die von 1907 bis 1981 gelebt hat, sei ein Prototyp für ehrenamtliche Arbeit. Zeit ihres Lebens sei sie eine beharrliche Christin, aber auch eine interessante Frau mit vielen Eigenarten gewesen. Ihre Biographie wurde von Ingrid Ellerbrock und Anne Krey für die Ausstellung erarbeitet. „Sie war anspruchslos in der persönlichen Lebensführung, aber großzügig gegenüber anderen“, beschrieben die beiden Hedwig Dörschner. Jeweils an den Sonntagen während der Ausstellung bietet das Frauenwerk ein besonderes Programm: Los geht am 10. April ab 11.30 bei der Eröffnung. In einem Dialog werden Ingrid Ellerbrock und Anne Krey Hedwig Dörschner vorstellen. Am 17. April wird es in einem Erzählcafé ab 15 Uhr erneut um die Elmshornerin gehen. Am 24. April kann bei einem Wechsel von historischer Musik und Texten ab 15 Uhr die Vielfalt des reformatorischen Denkens entdeckt werden. Mit Margarethe Lachmund wird am 1. Mai ab 15 Uhr eine weitere beeindruckende Reformatorin präsentiert. Anmeldungen zu den Veranstaltungen nimmt Maren Schlotfeldt unter der Telefonnummer 04101/378795 oder per Email an frauenwerk@kk-rm.de entgegen.

Unter der Woche kann die Wanderausstellung zu den Öffnungszeiten des Industriemuseums – dienstags, freitags und sonnabends von 14 bis 17 Uhr, mittwochs von 10 bis 17 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 19 Uhr – besichtigt werden. Gruppenführungen zu einem anderen Zeitpunkt sind möglich und können unter 04121/268870 mit dem Museum vereinbart werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert