zur Navigation springen

Großeinsatz : Folgenschwere Bauarbeiten in Hasloh kosten Mann Leben

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bei umfangreichen Kellerbauarbeiten an einem 90 Jahre alten Haus in der Bahnhofstraße geschah gestern morgen gegen 8.30 Uhr das Unglück: Der Hauseingang des an die Sparkasse angrenzenden Einfamilienhauses stürzte auf einer Seite zusammen und begrub einen Bauarbeiter, der sich in einem bereits ausgeschachteten Bereich unterhalb des Eingangs befand, vollständig.

shz.de von
erstellt am 29.Jun.2012 | 20:30 Uhr

Erste Rettungskräfte stellten fest, dass der Mann bei ihrem Eintreffen offenbar bereits tot war. Warum der überdachte Eingangsbereich des Hauses einstürzte, ist bislang noch unklar. Ebenso unklar ist die genaue Identität des Mannes. „Wir wissen nicht genau, um wen es sich bei dem Opfer handelt, so Sandra Rüder, Pressesprecherin der Polizeidirektion Bad Segeberg. Offenbar scheint es sich aber um einen Mitarbeiter der Baufirma zu handeln, die an dem Haus Baurbeiten durchführt.

Über 75 Einsatzkräfte des THW Pinneberg und Barmstedt sowie Kräfte der Feuerwehr mussten Ihre Bergungsarbeiten wegen weiterer Einsturzgefahr abbrechen und zunächst Stützkonstruktionen herstellen. Die Kriminalpolizei Pinneberg ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert