Jugendarbeit : Floßbau und Kletterschein

4088204_800x550_538cb04031082.jpg

Das erste Halbjahr des Aus- und Fortbildungsprogramms für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit des Kreisjugendringes ist fast abgeschlossen.

shz.de von
02. Juni 2014, 19:09 Uhr

Allerdings bietet der KJR vorher noch zwei Highlights an, die beide anerkannt sind, um die Jugendleiter-Card („JULEICA“) noch vor den Sommerferien verlängern zu lassen. Erste Maßnahme ist die Erlangung des Kletterscheins; diese Ausbildung zum selbstständigen Klettern mit Jugendgruppen ist eine spannende Herausforderung für Jung und Alt. An fünf Abendterminen im Juni werden das richtige Abseilen, Sicherungssysteme und Knotentechniken praktisch und theoretisch erklärt, sodass einem selbstständigen Kletterabenteuer mit der Gruppe nichts mehr im Wege steht. Natürlich ist auch jeder, der nicht in der Jugendarbeit zu Hause ist, eingeladen, an diesen Seminartagen dabei zu sein. Die Teilnehmer können ihre eigenen Grenzen erkennen, sich überwinden und gegenseitig Vertrauen aufbauen. Die Barmstedter Jugendbildungsstätte hält zum Zwecke der ersten Erfahrungen eine 10,50 Meter hohe Kletterwand bereit. Das Klettertraining findet am 10., 12., 17., 19., und 24. Juni statt; jeweils von 19 bis 21 Uhr an der Jugendbildungsstätte in Barmstedt. Für Teilnehmer aus Mitgliedsorganisationen des KJR kostet die Teilnahme 30 Euro, alle anderen zahlen 60 Euro Gebühr. Ein weiteres nennenswertes Projekt findet am 14 Juni zwischen 9.30 und zirka 17 Uhr statt: Unter der Überschrift „Erlebnispädagogik“ steht ein Floßbau an. Die Erlebnispädagogik hat einen festen Sitz in der Jugendarbeit und sollte zum Handwerkzeug eines jeden Gruppenleiters gehören. Neben Spaß und Spiel in der Gruppe geht es hier um Kommunikation und Kooperation mit den einzelnen Gruppenmitgliedern, um als Gesamtgruppe gemeinsame Ziele zu erreichen. An diesem Seminartag erleben die Teilnehmer unterschiedliche erlebnispädagogische Gruppenspiele. Am Nachmittag geht es praktisch zur Sache: Es wird ein gemeinsames Floß gebaut. Ob es schwimmen und die Teilnehmer tragen wird, hängt vom Geschick der Gruppe ab. Treffpunkt ist auch hier die Jugendbildungsstätte in Barmstedt. Die Teilnahmegebühren belaufen sich für Mitglieder und Nichtmitglieder auf 20 beziehungsweise 40 Euro inklusive Verpflegung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert