zur Navigation springen

KITA Weltenbummler : Finanzierungsmodell: Budgetierung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

In der Kindertagesstätte „Weltenbummler“ an der Pommernstraße, einer Einrichtung der WABE e.V., entdecken Mädchen und Jungen im Krippen- und Kindergartenalter bereits seit zwei Jahren die Welt und erfahren liebevolle Betreuung. Einen Trägervertrag hatten die Stadt Tornesch und die WABE (Wohnen, Arbeiten, Betreuen, Entwickeln), die in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mehr als 2000 Kinder in 22 Kindertageseinrichtungen und einem Eltern-Kind-Zentrum betreut, bislang nicht abgeschlossen. Auf Basis einer Finanzierungsvereinbarung waren Zuschüsse gezahlt worden.

shz.de von
erstellt am 08.Feb.2016 | 19:25 Uhr

Denn das Ziel beider Seiten bestand darin, eine langfristige Finanzierungsvereinbarung mit einer Budgetierung (fester Zuschuss pro Betreuungsstunde pro Kind) abzuschließen. Und dafür mussten Betriebskosten, Elternbeiträge und Landeszuschüsse erfasst, transparent dargelegt und analysiert werden. Die Finanzierungsmodelle im Kreis Pinneberg mit Kindergartenträgern basieren auf einer Defizitabdeckung, WABE e.V. hat in seinen Einrichtungen jedoch gute Erfahrungen mit der Budgetierung gemacht. „Die Einrichtungen lernen, zu wirtschaften und sich gut aufzustellen. Budgetierung trägt zur Qualitätsteigerung bei“, so Marcel Graff vom geschäftsführenden Vorstand der WABE. Er und die Diplom-Pädagogin Gabriele Gramann, ebenfalls geschäftsführendes Vorstandsmitglied, unterzeichneten gestern im Tornescher Rathaus mit Bürgermeister Roland Krügel im Beisein der Leiterin des Amtes für Soziale Dienste Sabine Kählert nun einen unbefristeten Trägervertrag für die Tornescher WABE-KiTa „Weltenbummler“ auf Basis einer Budgetierung. Pro Kind und Betreuungsstunde im Elementarbereich zahlt die Stadt 2,04 Euro und im Krippenbereich 2,87 Euro an die WABE.

Wenn sich Grundlagen für diese Festlegung verändern, verhandeln beide Seiten neu. „Uns liegt eine qualitativ hochwertige Betreuung der Kinder am  Herzen“, betont Sabine Kählert. Zum ersten Mal in Tornesch ist mit der WABE ein KiTa-Träger auch Eigentümer des Objektes und trägt die alleinige Verantwortung für die Einrichtung, damit aber auch das finanzielle Risiko.

Die Einrichtung mit 100 Plätzen – 60 Plätze im Elementarbereich, 40 Plätze im Krippenbereich – ist voll belegt. Konzeptionell orientiert sich die KiTa, die von 7 bis 17 Uhr geöffnet hat, am pädagogischen Konzept der offenen Arbeit. Die Versorgung mit Mittagessen erfolgt durch die WABE-KiTa in Rellingen. Auch dort basiert der Trägervertrag auf Grundlage einer Budgetierung. Die WABE-Vertreter, Bürgermeister Roland Krügel und Amtsleiterin Sabine Kählert verwiesen auf eine gute Zusammenarbeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert