zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. August 2017 | 10:09 Uhr

Osterfeuer : Feuriger Start in den Frühling

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zu Ostern genossen die Menschen in Marsch und Geest am Sonnabend bei den großen organisierten Buschfeuern in Moorrege, Heist, Hetlingen und Neuendeich, aber auch bei den kleinen privaten Veranstaltungen, „ihr“ Osterfeuer. Begünstigt waren die Veranstaltungen vom guten Wetter.

„Das Osterfeuer hat eine gute Tradition, allerdings, so schön wie in diesem Jahr hatten wir es lange nicht“, sagten Moorreges Bürgermeister Karl Weinberg und sein Stellvertreter Georg Plettenberg (beide CDU). Sie waren mit Groß und Klein bei tollem, allerdings sehr kaltem Wetter, dabei, als die Bauhofmitarbeiter Harald Glashoff und Stefan Lübke den hoch aufgetürmten Buschhaufen an der Tonkuhle anzündeten. Bei Ostwind gab es schnell große Flammen und Hunderte Menschen erfreuten sich der Wärme.

Die Organisatoren von der Jugend-Feuerwehr Moorrege und Musikzug Moorrege, die bei der Elektrik vom THW unterstützt wurden, hatten bereits ab 14 Uhr eine große Budenstadt am Brennplatz aufgebaut und freuten sich, dass Wurst und Fleisch vom Grill sowie heiße und kalte Getränke großen Anklang fanden. Für die Kleinen hatte es wieder Waffeln und Stockbrotbacken gegeben. Viel Beifall gab es auch für den Musikzug Moorrege beim Platzkonzert unter der Leitung von Stabführer Sascha Lettau.Eine lange Osternacht bis ein Uhr früh gab es in Heist. Dafür hatten viele einen langen Fußmarsch zum Brennplatz am Rugenbargen auf sich genommen. Viele kamen mit dem Fahrrad und die wenigen Parkmöglichkeiten für Pkw waren schnell erschöpft. Dennoch verlief die An- und Abfahrt auf den eingerichteten Einbahnstraßen reibungslos.

Bei der Partyveranstaltung rund um das Feuer wurde von den 70 Helferinnen und Helfern der Feuerwehr für das leibliche Wohl an den Grill- und Getränkeständen mit heißen und kalten Köstlichkeiten sowie Sicherheit gesorgt. Bis zum Einbruch der Dunkelheit gehörte die Tanzfläche auf der Riedemannschen Schafweide den Kindern und Müttern, später sorgte dann die Discomusik von DJ Eddy für gute Stimmung und langes Verweilen auf dem Festplatz.

Kai Ludewigs: „Unsere Veranstaltung war bei 3500 Besuchern ein großer Erfolg. Alles wurde hervorragend von Jung und Alt angenommen. Es war einfach gut. Vor allem verlief alles sehr stimmungsvoll und friedlich.“

Das DRK machte bei der Organisation der Osterfeuer in Hetlingen und Appen mit. In der Marschgemeinde wurde die Feuerwehr unterstützt, in dem Geestdorf die CDU. Der Elternverein ließ mit der Hilfe der Blauröcke die Flammen in Neuendeich lodern. Dort wurde intensiv diskutiert. Die Frage bewegt die Neuendeicher, wer als Nachfolger von Bärbel Thiemann neuer Bürgermeister wird.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Apr.2012 | 21:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert