Wahlen : Feuerwehrnachwuchs motiviert

3341398_800x525_4f1091e6348f6.jpg

Bei der Jugendfeuerwehr ist alles bestens geordnet, das wurde einmal mehr während der Jahresversammlung deutlich, zu der sich der Nachwuchs kürzlich in der Wache am Seeth getroffen hatte.

shz.de von
13. Januar 2012, 21:17 Uhr

Die Jugendabteilung hat einen eigenen, handlungsfähigen Vorstand und wählt diesen jährlich neu. So standen natürlich auch diesmal Wahlen auf der Tagesordnung. Bei der Nominierung der Kandidaten wurde eines erneut deutlich: Die Jugend übernimmt Ämter noch gerne. Später, im Erwachsenenalter, geht diese Euphorie spürbar zurück. Immer schwerer wird es für zahlreiche Organisationen und Vereine, ihre Vorstände zu besetzen. Alter und neuer Jugendgruppenleiter ist Jan-Steffen Pagelkopf. Er wurde einmütig gewählt. Und das geheim. Beim Gruppenführer der ersten Gruppe gab es einen Wechsel. Niklas Junge erhielt mit Maike Pagelkopf eine Gegenkandidatin, die dann auch mehrheitlich gewählt wurde. Gruppenführer der zweiten Gruppe wurde Timo Stief, der sich gegen Christopher Babecki durchsetzen konnte. Babecki wurde nachfolgend zum Kassenwart gewählt. Für das Amt des Schriftführers kandidierten zwei Schwestern, Constanze und Janne Skoeries. Constanze setzte sich durch. Schließlich wurde noch ein Beisitzer gesucht. Für diesen Posten gab es aus den Reihen der 19 stimmberechtigten Jugendlichen gleich drei Bewerber: Tim Petersen, Niklas Junge und Lenhart Perrey, der die meisten Stimmen auf sich vereinen konnte.

Im Anschluss an diese demokratischen Prozesse waren es die Gäste, die das Wort erhielten. Ernst-Niko Koberg überbrachte in seiner Eigenschaft als stellvertretender Vorsitzender Kreisjugendfeuerwehrwart die besten Grüße des Kreisjugendfeuerwehrausschusses.

Wehrführer Thorsten Matthießen lobte die Arbeit der Jugendlichen und ihrer Ausbilder um Jugendfeuerwehrwart Thomas Engel. Gleichzeitig ermahnte er die Jugendlichen, die neuen Mitglieder der Jugendfeuerwehr schnell zu integrieren. Gleich neun Jungen und Mädchen durchlaufen in diesem Jahr ihr Probejahr beim Feuerwehrnachwuchs der Rosenstadt. Matthießen konnte zugleich zwei Jugendliche verabschieden und sie zudem befördern. Julia Matthießen (Dienstgrad Feuerwehrfrau) und Cem Uysal (Feuerwehrmann) sollen am Montag in die Einsatzwehr aufgenommen werden.

Jan-Steffen Pagelkopf hatte vorab das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Höhepunkte seien die Funkübung am LMG, das Pfingstzeltlager in Tornesch, der Feuerwehrmarsch in Kölln-Reisiek und das Berufsfeuerwehr-Wochenende gewesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert