zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

14. Dezember 2017 | 11:43 Uhr

Musikfest : Feuerwehren begrüßten den Frühling

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Halten Sie sich nicht zurück. Kommen Sie aus sich heraus“, sagte Thorsten Rockel zum Auftakt des Musikfestes des Kreisfeuerwehrverbandes Pinneberg gut gelaunt. Rund 300 Fans folgten seiner Einladung. Sie hatten den Weg in das Moorreger Veranstaltungszentrum „An’n Himmelsbarg“ gefunden, um das traditionelle Frühlingskonzert mitzuerleben. Die Konzertbesucher sangen, klatschten, wippten und schunkelten begeistert mit.

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2016 | 21:36 Uhr

„Lassen Sie uns den Alltag ausblenden und schmissige Rhythmen und flotte Melodien genießen“, sagte Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg in seinen Grußworten. Als Gastgeber freute er sich, dass die Musiker des Kreisfeuerwehrverbandes erneut Moorrege als Konzertort ausgewählt hatten. „Sie hier zu haben, ist eine schöne Tradition“, ergänzte er. Der Bürgermeister lobte das Engagement der Feuerwehren, insbesondere die Zeit und die Mühe, die sie in die Jugendarbeit steckten. „Die Jugendlichen lernen hier Solidarität, Pflichtgefühl, Kameradschaft und Ehrlichkeit und dass es nicht altmodisch ist, sich zu engagieren“, so Weinberg.

Thorsten Rockel, Kapellmeister des Musikzuges der Feuerwehr Seestermühe, der sich die Moderation mit Marion Makowe vom Musikzug der Feuerwehr Hasloh teilte, begrüßte zahlreiche Ehrengäste unter den Zuhörern. Gekommen waren unter anderem Kreiswehrführer Frank Homrich, sein Vorgänger Bernd Affeldt, Walter Rißler, Vorsteher des Amtes Moorrege, sein Stellvertreter Hans-Peter Lütje sowie Ehrenwehrführer und Ehrenmitglieder der Ortswehren des Kreises Pinneberg.

Die Mitwirkenden – die Spielmannszüge der Freiwilligen Feuerwehren Appen und Haselau, die Musikzüge der Feuerwehren Seestermühe und Hasloh sowie die Chorgemeinschaft der Appener Wehr - brachten eine gelungene Mischung aus traditionellen Märschen, Evergreens und beliebten Schlagern zu Gehör. „Die Musik hat es in sich“, sagte Moderator Rockel gleich zu Beginn. Und tatsächlich versprach er nicht zu viel. Höhepunkte gab es viele. Den krönenden Abschluss bildete das von allen Gästen und Mitwirkenden gemeinsam vorgetragene Schleswig-Holstein-Lied. Der Kreisfeuerwehrverband lädt seit über 30 Jahren zu dem musikalischen Event ein. Gute zwei Stunden lang sorgten die Musiker erneut für beste Unterhaltung. Auch die Pause wussten Musiker und Besucher zu nutzen. Bei einer kleinen Stärkung, für die das Team des Restaurants „Grando Sukredo“ sorgte, wurde ausgiebig geklönt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert