zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 12:55 Uhr

Übergabe : Feuerwehr geht „off road“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Früher gab es bei der Kreisfeuerwehrzentrale für Einsätze und Begleit- oder Lotsenfahrten Geländemotorräder. Diese wurden aber nun ausgemustert, nachdem sie doch recht stark in die Jahre gekommen waren. Außerdem hatten die Zweiräder einen entscheidenden Nachteil: Es bedurfte bei den Kameraden stets einer straßenverkehrsrechtlichen Fahrerlaubnis für Motorräder. Außerdem war die Mitnahme von Ausrüstung naturgemäß stark eingeschränkt. Einer technischen Einweisung und Schulung bedürfen aber auch Feuerwehrkameraden, die eines der beiden neuen Fahrzeuge lenken wollen, die nun dank einer Kostenübernahme durch das Land angeschafft werden konnten.

Vergangene Woche übergab Landrat Oliver Stolz zwei neue „Quads“ im Wert von gut 40000 Euro an Kreisbrandmeister Bernd Affeldt. Stolz danke dem Land Schleswig-Holstein, das 100 Prozent des Anschaffungspreises übernimmt. „Natürlich wird der Kreis in Zukunft für die Unterhaltung dieser Fahrzeuge geradestehen. Außerdem haben wir bereits entsprechende Schutzkleidung angeschafft“, sagte Stolz.

Kreisbrandmeister Bernd Affeldt freute sich über die neuen Quads. Das Fahren mit einem solchen Gefährt sehe zwar „einfach aus“, unterscheide sich aber durchaus von der Bedienung eines Motorrades. Daher werde jeder Fahrer ausgebildet. Derzeit haben diese Ausbildung vier Feuerwehrkameraden genossen und dürfen eins der Quads auch im Einsatz steuern.

Die extrem geländegängigen, vierrädrigen Fahrzeuge werden als Erkundungs-, Lotsen- und Meldefahrzeug eingesetzt. Sie sind natürlich mit Blaulicht ausgestattet und verfügen über moderne Funktechnik. Die knapp 800 Kubikzentimeter großen Motoren der beiden Quads leisten jeweils 55 PS und besitzen ein Automatikgetriebe. Eins der Quads wird bei der Kreisfeuerwehrzentrale dem Dienstbetrieb der Technischen Einsatzleitung (TEL) unterstehen, während das andere der Führungsgruppe Betreuung des DRK unterstehen wird. Bernd Affeldt sagte in Richtung der Feuerwehrkameraden: „Ich wünsche mir, dass Ihr dieses Fahrzeug und Euch immer heil nach Hause bringt.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Jun.2013 | 21:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert