zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Oktober 2017 | 03:07 Uhr

Feuerprobe für die DRK-Reiterstaffel

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Deutsches Rotes KreuzIn Schleswig-Holstein betreten die Uetersener Neuland / Inzwischen gibt es acht Interessierte

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2017 | 16:00 Uhr

Am 1. Juli geht es endlich los. Dann wird eine berittene Sanitätsstaffel des DRK Uetersen zum ersten Mal an einem Volksfest teilnehmen. Die Staffel im Aufbau begleitet das Hörnerfest in Brande-Hörnerkirchen. Allerdings nicht als Einheit im Einsatz, sondern als übende Formation. Insbesondere die bis dahin ausgewählten Pferde gilt es zunächst, an die Szenarien heranzuführen, in denen sie gelassen reagieren müssen. Nichts ist schlimmer als scheuende Rösser im Einsatz. Uetersens Bereitschaftsleiter Florian Schlüter und Sanitätsreiterin Tashina Röhl nahmen beim Informationstreffen für Interessierte am Freitagabend Tempo raus. Die erste DRK-Reiterstaffel in Schleswig-Holstein soll behutsam aufgebaut werden, um dann zuverlässig Dienst zu verrichten.

Der Vorteil einer Reiterstaffel liege auf der Hand, sagte Kreisbereitschaftsleiter Martin Händel, der zum Informationsabend von Pinneberg nach Uetersen gekommen war. Drei berittene Sanitäter ersetzten zwölf Fußläufer. Und das insbesondere bei der Personensuche. Erstens sei man zu Pferde schneller. Zudem, so Röhl, sehe man einfach weiter. Auch seien Gebiete erreichbar, die zuweilen mit Fahrzeugen nicht ohne größere Probleme angesteuert werden könnten. DRK-Reiterstaffeln gibt es bereits in Deutschland, allerdings sind es nicht viele. Bei etablierten Staffeln habe man sich bereits Rat geholt, so Schlüter, und werde den Kontakt beibehalten. Möglicherweise auch zur Reiterstaffel der Hamburger Polizei.

Die Kandidatinnen, wenn sie denn Mitglied des DRK werden, seien über den Verband versichert, wie auch die Pferde im Einsatz nebst der Einsatzmittel. Interesse an der Mitarbeit zeigten auch Celine Rohde aus Kiebitzreihe und Carolin Kirstein aus Elmshorn. Beide Schülerinnen sind 17 Jahre alt. Kirstein ist Reiterin und Sanitäterin. Rohde ist ebenfalls Reiterin. Die acht Motivierten treffen nun regelmäßig mit und ohne Pferden, erlernen, soweit nötig, das Rüstzeug eines Ersthelfers und fiebern schon dem mittelalterlichen Hörnerfest entgegen, der Feuerprobe für die berittene Sanitätseinheit aus Uetersen.

>www.drk-uetersen.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen