zur Navigation springen

Große Freiheit 36 : „Fettes Brot“ auf Clubtour

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Sie sind einfach „nordisch by nature“. Die drei Jungs von „Fettes Brot“ haben mit Songs wie zum Beispiel „Emanuela“, „Lauterbach“ oder auch „Bettina (Zieh’ Dir Bitte Etwas An)“ schon diverse Male unter Beweis gestellt, dass sie nicht nur ein ausgezeichnetes Gespür für gute Beats und Reime haben, sondern auch ihr einmaliger Humor ist schon früh zu dem Markenzeichen der Band geworden. Als weiteres Aushängeschild hierfür sei ergänzend der Titel „Schwule Mädchen“ erwähnt.

shz.de von
erstellt am 09.Mai.2013 | 21:42 Uhr

Auf den großen Festivals Rock Am Ring sowie Rock Im Park sind „Fettes Brot“ in diesem Jahr live zu sehen, doch bevor das Trio die Open Air Bühnen erklimmt, gibt es noch drei Warm Up Shows in unterschiedlichen Städten und Clubs.

In intimer Atmosphäre haben ihre Fans nun die Chance, ihre Helden zu erleben. Dass man auf den Club-Konzerten viel dichter an die Stars herankommen kann, versteht sich von selbst. Daher ist es auch kein Wunder, dass alle Tickets nur 60 Minuten nach Eröffnung des Vorverkaufs vergriffen waren, doch es gibt noch Hoffnung: Im Radioprogramm von Delta Radio werden bis zur Show in Hamburg am Donnerstag, den 6. Juni, Karten im Ticketcounter verschenkt. Mit ein wenig Glück hat man somit noch die Möglichkeit, Karten zu gewinnen.

Im Jahre 2010 wurde die Band mit der 1Live Krone in der Kategorie „Bester Live-Act“ ausgezeichnet. Und tatsächlich wissen „Fettes Brot“ ihr Publikum zu unterhalten. Des Weiteren konnten die Jungs zwei Echos gewinnen und auch mit dem MTV Europe Music Award wurde die Gruppe ausgezeichnet.

Bei dem Festival Rock Am Ring treten „Fettes Brot“ am Freitag, den 7. Juni, auf der Center Stage auf.

Weitere Informationen zu „Fettes Brot“ sind auf der offiziellen Homepage zu finden unter: www.fettesbrot.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert