zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 13:23 Uhr

Fest-Wochenende in Jammerbugt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Fünf Jahre ist es her, dass Bürgermeister Roland Krügel und Mogens Gade, sein Amtskollege im dänischen Jammerbugt, den Vertrag für eine Städtepartnerschaft unterschrieben haben. Initiator für die erste Kontaktaufnahme zwischen beiden Kommunen war Strzelce Krajenskie, polnische Partnerstadt sowohl von Tornesch als auch von Jammerbugt.

shz.de von
erstellt am 07.Jun.2013 | 21:03 Uhr

Tornesch ist mit Strzelce Krajenskie seit elf Jahren partnerschaftlich verbunden, Jammerbugt bereits seit 20 Jahren.

An diesem Wochenende treffen sich in Jammerbugt nun Vertreter aus allen drei Partnerstädten, um gemeinsam fünf und 20 Jahre Städtepartnerschaft zu feiern. Unter der Leitung von Bürgermeister Roland Krügel sind gestern morgen der SPD-Politiker Horst Lichte, der FDP-Politiker Gunnar Werner, der Grünen-Politiker Ronald Schulze, Gemeindewehrführer Dirk Lolies, die Schulleiterin der Johannes-Schwennesen-Schule Maria Leipold, der VHS-Kunstdozent Karl-Heinz Wittig, Hans-Peter Zimmermann von den Ü60-Aktiven sowie die Koordinatorin für Städtepartnerschaften in der Tornescher Verwaltung, Vera Ellerbrock, nach Jammerbugt gereist.

„Wir freuen uns auf die Begegnungen mit Vertretern aus Jammerbugt und Strzelce Krajenskie. Wir feiern insgesamt 25 Jahre Städtepartnerschaft, also im Dreier-Pack eine Art Silberhochzeit“, scherzte Bürgermeister Krügel. Als „Silberhochzeitsgeschenk“ haben die Tornescher eine künstlerische Arbeit im Gepäck, die den dänischen Freunden gefallen dürfte: Wikinger aus Keramik.

Sie stammen allerdings nicht aus einer Tornescher Keramikwerkstatt. Aber auch Professor Barbara Stehr, die aus gesundheitlichen Gründen ihre Teilnahme an der Reise absagen musste, hat Keramikarbeiten aus ihrem Atelier als Geschenk für Jammerbugt mitgegeben. Und auch VHS-Kunstdozent Karl-Heinz Wittig hat verschiedene Arbeiten zum Verbleib in Jammerbugt eingepackt.

Der Tornescher Delegation angeschlossen haben sich Wolfgang Balasus, Schulleiter der Rosenstadtschule Uetersen, und Kristin Mangold, Lehrerin an der Rosenstadtschule. „Wir würden gerne neben einer bestehenden Partnerschaft zu einer Schule in Frankreich auch zu einer dänischen Schule eine Partnerschaft aufbauen“, erläutert Wolfgang Balasus. Seine Kollegin Kristin Mangold unterrichtet in drei Wahlpflichtkursen und in einer Arbeitsgemeinschaft Dänisch. „Wir freuen uns, dass wir die Reise für eine Kontaktaufnahme mit dänischen Kollegen nutzen können“, so Wolfgang Balasus. Er ist sozusagen mit guten Bekannten unterwegs, denn viele Jahre war er in Tornesch Schulleiter an der damaligen Realschule und hat engagiert den Schüleraustausch mit Strzelce Krajenskie aufgebaut und begleitet.

Auch einen Mitreisenden aus Strzelce Krajenskie begrüßte Bürgermeister Roland Krügel im Reisebus: Andrzej Szubert, der Dänisch-Dolmetscher für die polnische Delegation war von einer Dienstreise kommend bis Tornesch durchgefahren. „Wir haben einen Platz im Bus frei und so hat sich die Mitreise bei uns angeboten. Wir freuen uns“, so Krügel. Auch Andrzej Szubert ist den Torneschern ein guter Bekannter von den Treffen Tornesch - Strzelce Krajenskie - Jammerbugt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert