Treffen : Ferientage mit polnischen Freunden

4461306_800x537_55b90a2f85190.jpg

Vor zwei Jahren waren die Mitglieder der Tornescher Jugendwehr zum Sommertreffen der Feuerwehrnachwuchskräfte in der polnischen Partnerstadt Strzelce Krajenskie, nun waren sie vom Nachmittag des 24. Juli bis zum Morgen des 27. Juli Gastgeber dieses regelmäßigen Austausches.

shz.de von
29. Juli 2015, 19:13 Uhr

Das Zeltlager, in dem zehn Jugendliche und fünf Betreuer aus der Jugendwehr Strzelce Krajenskie und elf Jugendliche und ebenfalls fünf Betreuer aus der Jugendfeuerwehr Tornesch drei Tage verbrachten, war auf dem Gelände an der Ahrenloher Wache aufgebaut worden. Jugendfeuerwehrwart Andreas Nick und Gemeindewehrführer und Wehrführer der Ortswehr Ahrenlohe Dirk Lolies hießen die Gäste herzlich willkommen. Auch die für das Feuerwehrwesen zuständige Verwaltungsmitarbeiterin Inga Ries begrüßte die polnischen Feuerwehrfreunde im Namen von Bürgermeister Roland Krügel und der Stadt Tornesch.

Die Mitglieder der Tornescher Jugendfeuerwehr hatten ein abwechslungsreiches Programm für das Sommertreffen mit feuerwehrtechnischen Besichtigungen, sportlicher Betätigung, Hamburg-Exkursion und Freizeitgestaltung im Zeltlager vorbereitet. So wurde gleich am Ankunftstag der Kreisfeuerwehrzentrale ein Besuch abgestattet. Dort stand der Löschzug Gefahrgut im Mittelpunkt. Die Feuerwehrnachwuchskräfte erhielten Informationen, die in bewährter Weise Sebastian Rzepka dolmetschte, und schauten sich alle Fahrzeuge und die Feuerwehrzentrale ausgiebig an. Mit einem Grillfest, Fußballwettbewerb und Klönen vor und in den Zelten klang der erste Besuchstag aus. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es am nächsten Morgen nach Hasloh in den Kletterpark. Dort testeten die Feuerwehrnachwuchskräfte und ihre Betreuer auf sechs verschiedenen Strecken ihre Konzentration und Kondition.

Nach drei Stunden Klettern waren ein Imbiss in der Feuerwache Esingen und eine „Fahrt“ im Korb der Teleskopmastbühne auf 32 Meter Höhe mit bestem Blick über Tornesch bis Hamburg eine willkommene Abwechslung. Am Nachmittag brauchten einige „Kletterer“ eine Erholungspause, aber am Abend waren alle wieder fit für Fußball, Gesellschaftsspiele, Musikhören und deutsch-polnische Konversation.

Einen gelungenen Abschluss des Treffens, bei dem sich die Betreuer auch über Fragen der Ausbildung der Nachwuchskräfte austauschten, bildete die Hamburg-Exkursion mit Barkassenfahrt durch den Hamburger Hafen und Besuch auf dem Hamburger Sommerdom.

Dank des Jugendfeuerwehrwartes an die Helfer und sein Ausbilderteam

„Wir hatten ein gelungenes Sommertreffen. Auch mit dem Wetter hatten wir Glück“, so Jugendfeuerwehrwart Andreas Nick. Die regelmäßigen Sommertreffen, bei denen die Jugendlichen Freundschaften schließen, Spaß haben und Wissenswertes über das Feuerwehrwesen in der Partnerstadt erfahren, basieren auf den langjährigen Kontakten zwischen der Feuerwehr Tornesch und der Feuerwehr Strzelce Krajenskie.

An der Organisation und Gestaltung des Treffens in Tornesch haben viele ehrenamtliche Helfer mitgewirkt. „Ich danke allen, die sich um die Verpflegung gekümmert haben, uns als Chauffeure zur Verfügung standen und die Besichtigungen der Feuerwehrwachen durchgeführt haben“, so der Jugendfeuerwehrwart. Er dankt auch seinem Ausbilderteam, das sich während seiner Abwesenheit vor und nach dem Wochenende um etliche Vor- und Nachbereitungen gekümmert hat. „Ein tolles Team, auf das Verlass ist“, betont Andreas Nick.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert