zur Navigation springen

Neue Idee : Feiern mit Freunden: Kaufleute laden dazu ein

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Dass den Kaufleuten aus der Rosenstadt ihre guten Ideen ausgehen, ist höchst unwahrscheinlich. Eher wird der Limburger Bischof, Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst, Papst.

Einmal mehr hat der Vorstand der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG) seine Kreativität unter Beweis gestellt und lädt nun alle sehr herzlich zur 1. Uetersener Weihnachtsfeier „open air“ sowie in rund 30 Geschäfte der Fußgängerzone ein. Die Überschrift dabei heißt „Feiern mit Freunden“. Diese Zusammenkunft findet am Freitag, 29. November, in der Zeit von 18 bis 22 Uhr statt.

„Ziehen Sie sich festlich an und lassen Sie sich von den teilnehmenden Geschäften und den Weihnachtsbuden in der Fußgängerzone in Weihnachtsstimmung versetzen.“ Dieser Aufruf der Kaufmannschaft wird vom Motto „Snacken, Schnacken, Shoppen“ unterstrichen. Denn natürlich werden die bislang 30 teilnehmenden Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet haben und erwarten ihre Gäste dort mit individuellem Programm.

Leckere Snacks wird es geben, zudem Live-Musik und jede Menge Events. Gemeinsam wollen sich die Kaufleute mit allen mitfeiernden Freunden aus Uetersen und Umgebung auf die bevorstehende Adventszeit einstimmen.

Nicht zuletzt soll ein gemeinsamer Julklapp für gute Unterhaltung sorgen. Dazu wird zu einem späteren Zeitpunkt im Detail berichtet. Die beteiligten Kaufleute freuen sich auf den 29. November und jetzt auf weitere Geschäftsinhaber oder Filialisten, die „Ja“ zu dieser Gemeinschaftsaktion sagen.

Informationen für interessierte Kaufleute gibt es bei Lavorenz und bei Pittis. Dort können sich Unternehmer auch melden, wenn sie die 1. Uetersener Weihnachtsfeier – Feiern mit Freunden – mit eigenen Ideen kreativ bereichern möchten.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Okt.2013 | 21:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert