Brückenfest : Feier mit Fischbrötchen und Treckerfahrten

Noch wird letzte Hand angelegt an die Klevendeicher Drehbrücke. Mit der Wiedereröffnung der Brücke ist die Zeit der langen Umwege überstanden. Hannelore und Günther Kops (von links) vom Verein Tourismus in Marsch und Geest, sowie Sabine Früchtenicht, Inhaberin der Fahrradscheune laden für Sonntag, 5. Juni, ab 11 Uhr zum Brückenfest nach dem Vorbild der 125-Jahr-Feier der Brücke vor vier Jahren ein.
Noch wird letzte Hand angelegt an die Klevendeicher Drehbrücke. Mit der Wiedereröffnung der Brücke ist die Zeit der langen Umwege überstanden. Hannelore und Günther Kops (von links) vom Verein Tourismus in Marsch und Geest, sowie Sabine Früchtenicht, Inhaberin der Fahrradscheune laden für Sonntag, 5. Juni, ab 11 Uhr zum Brückenfest nach dem Vorbild der 125-Jahr-Feier der Brücke vor vier Jahren ein.

Spätestens am Freitag wird die Klevendeicher Drehbrücke wieder freigegeben. Der Tourismus-Verein feiert das Ende der Bauarbeiten.

shz.de von
28. Mai 2016, 11:20 Uhr

Moorrege | Das Ende der Sanierung der Klevendeicher Drehbrücke ist in Sicht und damit die Zeit der Umwege. „Das muss gefeiert werden“, sagt Hannelore Kops, Vorstandsmitglied des Vereins Tourismus in Marsch und Geest (TiMG). Spätestens am kommenden Freitag rücken die letzten Bauarbeiter ab und öffnen die Pinnauquerung zwischen Neuendeich und dem Moorreger Ortsteil Klevendeich nach dreieinhalbmonatiger Sperrung für den Verkehr – drei Wochen später als geplant. „Ganz unspektakulär wird das vonstattengehen“, so die Organisatorin.

Für Sonntag, den 5. Juni, laden sie und ihre Unterstützer zu einem Brückenfest ein. Es steigt um 11 Uhr auf der Neuendeicher Seite der Brücke und wird auf dem Gelände der gegenüberliegenden Fahrradscheune fortgesetzt.

Geplant ist ein Brückenfest im Stil der Feier zum 125-jährigen Geburtstag der Brücke vor vier Jahren. Der TiMG-Vorstand hat ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Für Unterhaltung sorgen der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Seestermühe unter Leitung von Thorsten Rockel und der Auftritt der Trachtengruppe Pinnau-Elbmarschen. Familie Früchtenicht, Inhaber der Fahrradscheune, stellt ihr Gelände am Rosengarten 1 zur Verfügung. Hier präsentieren Vereine historische Räder und Traktoren. Wer Lust hat, kann Traktorfahrten durch die Marsch unternehmen. Eine Ausstellung informiert in der Veranstaltungsscheune über Bau und Geschichte der Klevendeicher Brücke.

Für die Verpflegung der Brückenfestbesucher ist gesorgt. Das Team der Aal-Kate bietet Fischbrötchen an. In der Fahrradscheune gibt es Kaffee und Kuchen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen