zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. November 2017 | 08:31 Uhr

Landtagswahl : FDP zeigt sich geschlossen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der Kreisverband der Freien Demokraten (FDP) hat am Freitag seine Direktkandidaten für den anstehenden Landtagswahlkampf gewählt. Die Partei zeigte sich geschlossen und wählte alle Bewerber ohne Gegenstimme. „Die Zeiten sind nicht einfach, aber genau deswegen müssen wir kämpfen“, stimmte der scheidende Landtagsabgeordnete Günther Hildebrandt die Mitglieder ein.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2011 | 21:12 Uhr

Den Anfang machte Frank Schöndienst aus Tornesch, der sich im Wahlkreis 22 (Elmshorn) zur Wahl stellen wird. Schöndienst ist seit 2005 Mitglied in der FDP und als Ratsherr in Tornesch für die Liberalen im Einsatz. Seinen Schwerpunkt in der landespolitischen Auseinandersetzung sieht er vor allem im Bereich Finanzen.

Kirstin Funke kommt zwar nicht aus dem Wahlkreis 23 (Pinneberg-Nord), in dem sie kandidieren wird, sondern ist im Kreis Rendsburg zu Hause, doch auf Empfehlung von Günther Hildebrandt wählten die Mitglieder Kirstin Funke einstimmig. Ihr Schwerpunkt ist die Europapolitik. Als Europabeauftragte des Landesverbandes ist sie bereits heute aktiv. Sie warnte die Mitglieder davor, im Wahlkampf Versprechen zu machen, die am Ende des Tages nicht zu halten seien: „Wir dürfen keine Wahlgeschenke verteilen.“

Im Wahlkreis 24 (Pinneberg-Elbmarschen) haben sich die Mitglieder mit Birgit Klampe für eine erfahrene Wahlkämpferin entschieden. Die Vorsitzende des Ortsverbandes Pinneberg war bereits 2009 als Direktkandidatin für die FDP im Einsatz. Die medizinisch-technische Assistentin sieht ihren Schwerpunkt in der Energiepolitik.

Der Wahlkreis 25 (Pinneberg) wurde durch Olaf Klampe besetzt. „Wir können nur gewinnen, wenn wir den eingeschlagenen Weg weiter gehen“, sagte Klampe. Er will sich dafür einsetzen, dass der Schuldenabbau auch weiterhin oberste Priorität genießt. Durch den Abend führte der Vorsitzende der Kreistagsfraktion Klaus G. Bremer, der am Ende des Abends allen Kandidaten seine Unterstützung zusagte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert