zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 21:19 Uhr

Fußball : FCU-Reserve demütigt den MSV

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das „Torneum“ ist offensichtlich kein gutes Pflaster für die 1. Männer des Moorreger SV: Nachdem sie am 12. April bei ihrem ersten Gastspiel im neuen Sportpark mit 1:6 bei den 2. Herren des FC Union Tornesch verloren hatten, wurde es am Sonntag noch deutlicher: Mit 9:0 demütigte die Union-Reserve den MSV regelrecht. „Unser Sieg war auch in der Höhe verdient“, stellte FCU-Coach Mustafa Artar nach dem Abpfiff klar.

shz.de von
erstellt am 09.Nov.2015 | 21:03 Uhr

Nach handgestoppten 55 Sekunden gingen die Hausherren bereits in Führung: Fatih Simsek zirkelte einen Eckstoß von rechts in die Mitte, wo Gäste-Libero Tobias Hasenbruch unter dem Ball hindurchsprang. Und weil sich Patrick Goldmann in Zurückhaltung übte, konnte der neue Union-Verteidiger Enrique Rial Senorans per Flugkopfball das 1:0 erzielen, was für den Spanier sein Premieren-Tor in Deutschland bedeutete. Anschließend verpassten es die Hausherren, sich zeitig eine höhere Führung herauszuschießen: Chancen dazu waren vorhanden, wurden aber von Jan Ole Fröhlich, Simsek und Björn Petersen vergeben. Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste besser in die Partie. Florian Bloch verpasste bei der aussichtsreichsten Gelegenheit des MSV den möglichen Ausgleich. Besser blieb aber die Heim-Elf: „Wir waren spielbestimmend, nur die Tore fehlten“, berichtete Dirk Augustin, Pressewart der Union-Reserve. Nach einem Pass von Maximilian Willmer erhöhte Patrick Stahnke zum 2:0-Pausenstand (36.). „Mit unserer Spielweise in der ersten Hälfte war ich nicht ganz zufrieden“, so Artar, der in der Pause hellseherische Fähigkeiten bewies: „Wir haben den Gegner im Griff und schießen neun Tore“, sagte er nämlich.

Der zweite Durchgang begann wie der erste mit einem Blitz-Tor von Enrique Rial Senorans nach einer Simsek-Ecke (50.). Nur eine Minute später setzte Jan Ole Fröhlich den Torreigen mit einem 30-Meter-Schuss fort. Auch das 5:0, nach einem Diagonalpass des eingewechselten Jannik Siems, gelang Jan Ole Fröhlich (66.). Weil Marcel Lambert (70.) und Stahnke (73.) jeweils den Pfosten anvisierten, ließ das 6:0 bis zur 80. Minute auf sich warten ‒ dann traf Simsek nach Vorlage des eingewechselten Jann-Philipp Gollnick. Neben Enrique Rial Senorans und Jan Ole Fröhlich gelang auch Stahnke noch sein zweiter Treffer des Tages, als er ein Simsek-Zuspiel verwertete (82.). Nach einem Foul an Stahnke verwandelte Dennis Sannemann den fälligen Elfmeter zum 8:0 (85.). Das Scheibenschießen in der Schlussphase endete nach dem 9:0, das Björn Petersen nach einer weiteren Simsek-Ecke erzielt hatte (91.), erst mit dem Schlusspfiff ‒ so stimmte Artars Prognose genau. „Nach einer starken Mannschaftsleistung sind wir als verdienter Sieger vom Platz gegangen“, lobte Dirk Augustin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert