zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Oktober 2017 | 13:30 Uhr

Fußball : FCU in Aufbruchstimmung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Gefangen im Körper eines 26-Jährigen“ fühlt sich Mac Meyer – und ließ sich deshalb im zarten Alter von 38 Jahren zur Rückkehr auf den Fußballplatz bewegen. In der kommenden Saison spielt Meyer für die 1. Herren des FC Union Tornesch und ist damit einer von bereits 14 (!) feststehenden Neuzugängen, die die Tornescher am Sonnabend vorstellten. Carsten Richter, dessen biologisches Alter 56 Jahre beträgt, fühlte sich als 1. Vorsitzender des FC Union ebenfalls wie ein Jungspund: „Mir stehen vor Glück fast die Tränen in den Augen, dass sich jetzt schon so viele ehemalige Tornescher und auch weitere Neuzugänge zum FC Union bekennen, obwohl unser neuer Sportplatz erst im Sommer 2014 fertiggestellt wird!“

shz.de von
erstellt am 18.Mär.2013 | 21:08 Uhr

Der Sportpark Tornesch, der am Großen Moorweg entsteht, ist ein Pfund, mit dem die FCU-Führung bei ihren Gesprächen mit potentiellen Neuzugängen wuchern konnte. „Auch, wenn der neue Sportpark in der nächsten Saison 2013/2014 noch nicht genutzt werden kann, so wollen die Spieler doch schon gemeinsam etwas erreichen“, freute sich Richter, der betonte: „Spätestens jetzt sollte jeder erkannt haben, dass der ganze Verein in einer Aufbruchsstimmung ist!“

Der bekannteste Neuzugang ist Serge Haag, der in den letzten zweieinhalb Jahren für den VfL Pinneberg und TSV Uetersen insgesamt 44 Oberliga-Spiele (drei Tore) absolvierte. War im Januar eine sofortige Rückkehr vom VfL zum TSV Uetersen noch gescheitert, kehrt der 25-Jährige nun im Sommer an die Friedlandstraße zurück, die er im Sommer 2008 gen Uetersen verlassen hatte. Nach jeweils vier Jahren Abstinenz kehren auch Daniel Arndt (kickte bei der SV Halstenbek-Rellingen und bei der SV Lieth) sowie Martin Schwabe (nach Stationen beim TSV Uetersen, Lieth und SC Egenbüttel) heim.

„Wir haben in der neuen Saison ein richtig starkes Team“, weiß FCU-Coach Mirco Seitz. Aus dem jetzigen Kader haben bereits elf Akteure fest für die neue Spielzeit zugesagt. „Drei weitere Spieler, die wir gerne halten würden, haben sich Bedenkzeit erbeten und wollen wohl auch abwarten, ob sie ein Angebot von einem klassenhöheren Verein bekommen“, so Seitz. Daran, dass der sofortige Wiederaufstig in die Bezirksliga in dieser Saison noch gelingt, glaubt bei aktuell bereits 15 (!) Punkten Rückstand auf den Tabellen-Zweiten SC Nienstedten keiner mehr. „Für die Saison 2013/2014 muss natürlich der Aufstieg unser Ziel sein“, so Frank Mettal, der als 2. Vorsitzender des FCU aber auch betonte: „Wichtig ist vor allem, dass die gesamte sportliche Entwicklung stimmt!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert