Fußball : FCU II gewinnt glanzlos

Eine Minimalchance hatten die 2. Herren des FC Union Tornesch vor dem letzten Hinrunden-Spieltag noch auf den Gewinn der (inoffiziellen) Herbstmeisterschaft. Die eigene Pflichtaufgabe erfüllte die FCU-Reserve mit einem 5:1-Kantersieg gegen den SC Ellerau II.

Avatar_shz von
12. November 2013, 21:30 Uhr

Weil der VfL Pinneberg III anschließend 2:2 beim SC Ellerau II spielte, sind die Tornescher nun zur Saison-Halbzeit punktgleich mit der VfL-Dritten, die auch die exakt gleiche Tordifferenz aufweist, aber aufgrund der drei mehr erzielten Treffer auf dem ersten Platz liegt. TBS Pinneberg II und der SV Rugenbergen III, deren Partien jeweils ausfielen, würden, so sie ihre Nachholspiele gewinnen, noch an Tornesch II und Pinneberg III vorbeiziehen.

Auf dem Grandplatz an der Friedlandstraße sahen die Zuschauer eine ereignisarme Anfangsviertelstunde. „Es gab zunächst fast gar keine Torchancen“, berichtete FCU-Betreuer Dirk Augustin. Nachdem Andre Kanwischer zunächst noch Pech hatte, dass der SCP-Keeper einen Schuss von ihm stark zur Ecke lenkte (22.), schoss Kanwischer zwei Minuten später das Führungstor; Akin Ayten hatte zuvor einen Pass von Maximilian Schmiedel gut zu Kanwischer durchgelassen. Nachdem ein Pinneberger Freistoß über das Tor gegangen war (29.), köpfte auf der Gegenseite auch Jan Fröhlich nach einem Schmiedel-Freistoß über die Latte (41.). Doch kurz vor der Pause fiel das zweite Tor: Nach einem Foul an Stahnke landete Salvatore Ursos Freistoß in der Abwehrmauer, den Abpraller versenkte Stahnke selbst zum 2:0 (45.).

Im zweiten Durchgang zielte Urso nach Kanwischers Ecke etwas zu hoch (47.), ehe die Partie hin und her wogte. Nachdem Marcel Lambert zwei gute Gelegenheiten vergeben hatte (62., 66.), erhöhte Philipp Junker nach Jan Fröhlichs Flanke auf 3:0 (68.). In den letzten zehn Minuten kam Jacob Taranowski zu seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz für die Union-Reserve. FCU-Keeper Andre Lambert war bei einem Pinneberger Kopfball nach einem Freistoß machtlos (3:1/84.), ehe die Hausherren das Ergebnis in der Schlussphase noch in die Höhe schraubten. Marcel Lambert nach Vorlage von Artur Koziol (90.) und Junker mit einem 17-Meter-Freistoß, den er um die Mauer herum ins Tor schoss (94.), sorgten für den 5:1-Endstand. „Es war ein glanzloser Sieg mit dem Gegentor als Schönheitsfehler“, urteilte FCU-Coach Mustafa Artar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert