Fußball : FCU II bleibt oben dran

3236596_800x799_4e6fb5d9b23c5.jpg

Am Sonntag kam es im Rahmen des siebten Spieltages der Kreisklasse 4 zum Derby zwischen den 2. Herren des FC Union Tornesch und den 2. Herren des TSV Heist. An der Friedlandstraße gingen die Hausherren nach einer abwechslungsreichen ersten halben Stunde durch Christian Teresi in Führung (31.). „In der Abwehr standen wir so gut, dass unser Gegner kaum eine erwähnenswerte Torchance hatte“, war FCU-Coach Mustafa Artar zufrieden. In der zweiten Halbzeit legten die Hausherren das zweite Tor nach: Andre Jahn, der wohlgemerkt bereits 36 Jahre alt ist, startete im Mittelfeld, war mit dem Ball am Fuß deutlich schneller als seine allesamt jüngeren Gegenspieler ohne die Kugel – und schoss dann mühelos zum 2:0 ein (51.).

shz.de von
13. September 2011, 21:55 Uhr

„Danach hätte es allerdings noch einmal eng für uns werden können“, räumte Artar ein. Was war geschehen? Der Tornescher Francesco Voigt leistete sich im eigenen Strafraum ein Foulspiel – doch den fälligen Elfmeter von Heist II parierte der stark aufgelegte FCU-Keeper Christopher Nicolai Glißmann. In der 60. Minute bekam Union-Akteur Andre Lambert die Rote Karte, doch Artar stellte zufrieden fest: „Auch mit einem Mann weniger haben wir weiter gut nach vorne gespielt!“

Als sich der Tornescher Stürmer Andre Kanwischer nach 74 Minuten verletzte, musste Artar dann umstellen: Er beorderte Salvatore Urso, der bis dato sehr gut als Libero gespielt hatte, in den Sturm und brachte dafür als neuen „freien Mann“ Andreas Kay ins Spiel. „Ich dachte, wenn Urso hinten als Libero sicher und selbstbewusst spielt, müsste er auch dazu in der Lage sein, ein Tor zu schießen“, so Artar. Und damit lag er richtig: Als sich Artur Koziol über links sehr gut durchgesetzt hatte, brauchte sich Urso den Ball nur noch einmal auf seinen starken linken Fuß legen und zum 3:0 einschießen (78.). „Manchmal glaube ich, dass Urso gar keinen rechten Fuß hat“, lachte Artar und betonte abschließend: „Wir haben besser als zuletzt gegen Hemdingen-Bilsen gespielt und verdient gewonnen – und dieser Sieg war wichtig für uns, damit wir in der Tabelle weiter oben dran bleiben!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert