zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 04:04 Uhr

Fußball : FCU-Frauen steigen ab

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Obwohl sie aus ihren ersten 21 Verbandsliga-Partien nur 13 Punkte holten, hatten die Frauen des FC Union Tornesch am letzten Spieltag noch die Chance, den Klassenerhalt zu schaffen: Wenn die 3. Frauen des Hamburger SV zeitgleich beim SC Vier- und Marschlande verloren hätten, hätte den FCU-Frauen bereits ein Unentschieden gegen den Rang-Dritten SC Eilbek zur Rettung genügt – bei einem HSV-Remis hätten die Tornescherinnen gewinnen müssen.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2012 | 19:23 Uhr

Wer bei dieser Konstellation erwartet hatte, dass die Union-Frauen alles geben und kämpferisch sowie stürmisch versuchen würden, ihre letzte Chance zu wahren, wurde enttäuscht. „Für uns war das, bei herrlichem Sonnenschein, ein gemütlicher Sonntagnachmittagskick“, so SCE-Coach Javier Navarro Borrego. Dies war zugleich ein vernichtendes Fazit für die Union-Frauen, die ihre Gegnerinnen fast ungehindert kombinieren ließen. Nach einer Viertelstunde brachte Anne-Katrin Mander die Gäste in Führung. Dass die HSV-Frauen durch ein Eigentor von Anna-Sophie Peters parallel dazu in Rückstand gerieten (26.), brachte den Tornescherinnen somit gar nichts. Und es kam sogar noch schlimmer: Zunächst glich Michelle Porsch für den HSV in Fünfhausen aus (28.), dann legte erneut Mander in Tornesch das 0:2 nach (28.).

Zur Halbzeit hatten die Union-Frauen somit einen Zwei-Punkte-Rückstand auf den rettenden zehnten Rang. Immerhin: Der zweite Durchgang begann an der Friedlandstraße mit einer Sturm- und Drangphase der Gastgeberinnen. Ab der 50. Minute gab es dann Einbahnstraßenfußball – aber in Richtung des Gehäuses von FCU-Keeperin Katja Johannßen. Während es die Tornescherinnen an der nötigen Gegenwehr vermissen ließen, vergaben die Eilbekerinnen nach einem Doppelpack von Jette Scolowsky (55., 60.) noch viele weitere Chancen.

Die HSV-Frauen gingen derweil durch Bianca Kleberc erstmals in Führung (53.); das 2:2 des SCVM (Tanja Bohns per Elfmeter/56.) beantwortete die HSV-B-Jugendliche Alina Witt mit einem Doppelpack (67., 85.). So schafften die 3. HSV-Frauen mit einem 4:2-Erfolg aus eigener Kraft den Klassenerhalt und die Tornescherinnen wären selbst bei einem eigenen Sieg in die Landesliga abgestiegen. Die Meisterschaft sicherten sich die Frauen des Bramfelder SV vor dem TSV DuWo 08, weil sie bei jeweils gleicher Punktzahl (55) und Tordifferenz (plus 64) einen (!) Treffer mehr erzielt hatten als die DuWo-Frauen.

Der FC Union trennte sich noch am Sonntagabend von Frauen-Trainer Peter Eberhardt (die UeNa berichteten).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert