zur Navigation springen

Fußball : FCU-Frauen: Spaß als oberster Grundsatz

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

33 Spielerinnen haben die Frauen des FC Union Tornesch aktuell im Kader – und meldeten in diesem Sommer beim Hamburger Fußball-Verband neben ihrer 1. Frauen-Mannschaft, die in der Verbandsliga Hamburg zuletzt einen hervorragenden dritten Platz belegte, erstmals auch ein 2. Frauen-Team, das in der Kreisliga West startet. Eine feste Trennung zwischen beiden Teams gibt es nicht: Unter der Leitung von Mahdi Habibpur, dem Chefcoach der 1. Frauen, trainieren alle Union-Spielerinnen gemeinsam. „Wir haben einen Kader, aus dem wir der Anwesenheit entsprechend die Mannschaften bilden“, erläuterte Reinhard Koppers, Trainer der 2. Frauen, das Auswahlverfahren.

Nach den Zielen befragt, entgegnete Koppers: „Wir wollen die Spielerinnen individuell fördern und leistungsgerecht einsetzen. Kurzfristiges Ziel ist die Teambildung beider Mannschaften!“ Zur tabellarischen Zielsetzung für die Saison 2013/2014 sagte Koppers: „Für die 1. Frauen peilen wir einen Platz unter den Top-Vier an. Die 2. Mannschaft soll Spielpraxis sammeln und zur Unterstützung der 1. Mannschaft dienen – wir hoffen, dass sie zwischen dem vierten und sechsten Platz landet!“ Koppers fügte hinzu: „Der oberste Grundsatz ist es aber, dass alle Spielerinnen Spaß haben!“

Gefragt, ob ein Aufstieg für die 1. Frauen (in die Regionalliga) sowie für die 2. Frauen (in die Bezirksliga) langfristig ein Thema werden könnte, entgegnete Koppers: „Wir möchten uns im Leistungsbereich bei der 1. Mannschaftetablieren und den Unterbau, sprich die 2. Frauen sowie die B-Mädchen, verstärken. Zudem wollen wir, gerade im Hinblick auf die neue Sportanlage, für den Nachwuchs Perspektiven schaffen!“ Als Titel-Favoriten in der Saison 2013/2014 sehen die FCU-Verantwortlichen in der Verbandsliga den TSV DuWo 08, SC Vier- und Marschlande und den Bramfelder SV sowie in der Kreisliga die Groß Flottbeker SV, den Eimsbütteler TV II und FC St. Pauli II.

Am vergangenen Wochenende absolvierten die Union-Frauen zwei Testspiele. Am Freitagabend unterlagen sie dem Regionalliga-Neuling SV Henstedt-Ulzburg nur knapp mit 2:3. Nach dem frühen 0:1 (2.) bedeutete ein Fernschuss das 0:2 (30.). „Nach der Pause haben wir das Spiel bestimmt“, berichtete Koppers. Josefine Lutz gelang das 1:2 und nach dem dritten SVHU-Tor verkürzte Alina Wachter zum 2:3-Endstand. Am Sonnabend feierten die Tornescherinnen gegen den VfR Horst (aus Schleswig-Holsteins Kreisliga West) einen 5:0-Kantersieg. „Es hätte sogar noch deutlicher werden können“, urteilte Koppers. Yvette Schilke bereitete die ersten beiden Tore von Alina Wachter (2.) und Lutz (28.) vor. Alexandra Möller leitete das 3:0 (Kim Kramer/55.) und das 4:0 (Alina Wachter/75.) ein, ehe Schilke nach Kramers Pass noch das 5:0 gelang (75.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert