zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 10:20 Uhr

Fußball : FCU-Frauen haben hohe Ziele

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Experiment, die Heimspiele der 1. Frauen sonnabendnachmittags auszutragen, wurde beim FC Union Tornesch nach nur einem Jahr beendet. „Die Heimspiele am Sonnabend waren wohl ein Grund dafür, dass oft zahlreiche Spielerinnen gefehlt haben“, sagte Mahdi Habibpur, Coach der 1. Union-Frauen, rückblickend. Der sechste Platz, auf dem die Saison 2013/ 2014 in der Verbandsliga Hamburg abgeschlossen wurde, war doch etwas enttäuschend.

shz.de von
erstellt am 29.Aug.2014 | 21:38 Uhr

Habibpur „fehlten leider oft die personellen Alternativen“. Den Trainer störten vor allem die 30 Gegentore, die sein Team in nur 20 Spielen kassierte. „Daran müssen wir arbeiten“, so Habibpur, der als Ziel für 2014/2015 „einen Platz in den Top-Drei“ ausgab. Dazu beitragen soll auch Janina Broscheit (ehemals Haye). Die frühere National- und Bundesliga-Spielerin des HSV pausierte zuletzt ein Jahr lang wegen ihrer Schwangerschaft.

Erfolgreich verlief die vergangene Spielzeit für die 2. Union-Frauen, die in der ersten Saison nach ihrer Gründung in der Kreisliga West auf Anhieb Meister wurden und in die Bezirksliga aufstiegen. Dort möchte Reinhard Koppers, der Verantwortliche der 2. Frauen-Mannschaft, in der Saison 2014/2015 „als erstes überhaupt nichts mit dem Abstieg zu tun haben“. Koppers präzisierte: „Wir hoffen auf einen Platz zwischen drei und fünf!“ Langfristig möchte Koppers „die 2. Mannschaft etablieren, den Zufluss an Spielerinnen für die 1. Frauen verbessern und in die Landesliga aufsteigen“.

Schon jetzt gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen den 1. und 2. Frauen: Eine der beiden Torhüterinnen des Verbandsliga-Teams (Franziska Julia Kielack oder Ronja Krohn) soll regelmäßig bei den 2. Frauen spielen. Gleiches gilt für Nicole Kleinwort (zurzeit nicht ganz fit) und Meike Bollin, die zum Kader beider Teams gehören. Jamie Lee-Heusel und Alina Sinah Stein fehlen noch lange verletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert