zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Oktober 2017 | 04:01 Uhr

Fußball : FCU feiert Kantersieg

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft hatte Mirco Seitz, Coach der 1. Herren des FC Union Tornesch, die 2. Männer des TSV Uetersen als „größten Stolperstein“ ausgemacht. Diesen räumten die Tornescher aber am Ende mühelos aus dem Weg, indem sie das Spitzen-Derby der Kreisliga 8 am Sonntagnachmittag mit 5:0 gewannen.

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2013 | 18:12 Uhr

Dass es ein so klares Endergebnis geben würde, deutete sich in der ersten Halbzeit allerdings nicht an. Die Partie plätscherte zunächst vor sich hin und die Uetersener setzten einige nadelstichartige Angriffe, bei denen sie zu aussichtsreichen Torchancen kamen. Zweimal Kai Grabow sowie Tim Tiedemann hätten das 0:1 erzielen können – TSV-Trainer Sandor Horvath ging sogar so weit, zu betonen: „Sie hätten treffen müssen!“ Als die zunächst sehr diszipliniert stehenden Gäste dann einen Moment unaufmerksam waren, gingen die Hausherren in Führung: Mario Engels Einwurf verlängerte Sebastian Hammer per Kopf zu Serge Haag, der von halblinks aus zum 1:0 ins lange Eck vollstreckte (29.). „Das war sehr schön gemacht“, lobte Seitz.

In der Pause fand Seitz deutliche Worte: „Bis dahin hatte das Spiel überhaupt keinen Derby-Charakter und uns fehlte es am nötigen Biss und Willen – beides habe ich von meinem Team eingefordert“, so Seitz, der seiner Elf auch eine neue Spielweise verordnete: Fortan verteidigten die Tornescher offensiv und störten die Uetersener schon beim Spielaufbau. Und dies trug Früchte: Martin Schwabe setzte Daniel Brandt unter Druck und der TSV-Kapitän verlor den Ball, den Schwabe daraufhin querlegte zu Jannik Siems, der zum 2:0 einschoss (48.). „Danach lief bei uns gar nichts mehr zusammen und wir haben vollkommen den Faden verloren“, tadelte Horvath.

Vier Minuten später tankte sich Siems bis zur Grundlinie durch und passte klug in die Mitte zurück, wo der Ex-Uetersener Schwabe auf 3:0 erhöhte. Als sich Gäste-Akteur Lars Tiedemann im eigenen Strafraum ein Foul an Sebastian Rose leistete, verwandelte Serge Haag den fälligen Elfmeter zum 4:0 (60.). Dann war es Siems, der den Ball nach einer Kopfballverlängerung von Kai Fröhlich mühelos an TSV-Torwart Alexej Schmidt vorbei zum 5:0 einschob (63.). Die Rosenstädter hatten im zweiten Durchgang keine einzige Torchance mehr – dass sie dennoch beinahe zum Ehrentreffer gekommen wären, lag nur daran, dass FCU-Akteur Florian Grosse den Ball an den eigenen Pfosten köpfte (81.).

„Wir müssen froh sein, dass Tornesch am Ende einen Gang zurückgeschaltet hat“, war Horvath froh, dass es am für den TSV schwarzen Sonntag (die 1. Herren verloren in Sasel mit 0:6, die 3. Herren unterlagen mit 0:4) keine noch deutlichere Pleite gab. Seitz jubelte: „Aufgrund der zweiten Hälfte haben wir am Ende auch in der Höhe verdient gewonnen!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert