zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. August 2017 | 10:39 Uhr

Fußball : FCU-Dritte als Serienkiller

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Hohen Besuch gab es am Sonntagmittag im „Torneum“: Mit Mats Lennart Enderle, Raphael Friederich und Christopher Knapp weilten drei Spieler des aus der Landesliga abgemeldeten TSV Uetersen unter den Zuschauern, als die 3. Herren des FC Union Tornesch zum Kreisklassen-Topspiel die 1. Männer des TSV Heist empfingen. Sie sahen, wie die Hausherren im Derby klare Vorteile hatten: „Wir haben das Spiel von Beginn an beherrscht“, freute sich FCU-Coach Andreas Popko. TSV-Trainer Ingo Jopp sagte: „Wir haben nie richtig in die Partie hineingefunden!“

Die „Heistmer Jungs“ kamen in fast jedem Zweikampf einen Tick zu spät und erspielten sich kaum klare Torchancen. Dagegen trugen die Tornescher immer wieder gute Angriffe vor und gingen in der 28. Minute auch in Führung: Ein eigentlich als Flanke gedachter Ball von Maximilian Matthiesen aus dem rechten Halbfeld wurde immer länger und flog, mit Unterstützung des Windes, am langen Pfosten zum 1:0 ins Netz. „Auch danach haben wir keinen Fußball gespielt und immer nur reagiert, anstatt selbst zu agieren“, tadelte Jopp, der bis zum Sommer 2010 noch die 1. Tornescher Herren trainierte.

In der 52. Minute schwächte sich die Union-Dritte selbst, als Dominik Dabrowski die Rote Karte sah, nachdem er sich ein Scharmützel mit einem Heistmer geliefert hatte. Dieses laut Andreas Popko „dämliche Verhalten“ führte aber keinesfalls zu einem Bruch im Spiel der Hausherren. Im Gegenteil: Nur zehn Minuten später leistete sich TSV-Akteur Nils Ludwig im eigenen Strafraum ein Foul am Tornescher Alt-Herren-Spieler Andre Jahn, der aushalf. Den fälligen Elfmeter nutzte Tomasz Koziol zum 2:0 (62.).

Auch in der Folge konnte sich FCU-Keeper Björn Schramm nur selten auszeichnen. Zwei Schüsse von Marc Richert forderten ihn nicht wirklich. Erst in er 83. Minute hätte es noch einmal spannend werden können: Rafael Vazquez zog nach Andre von Glahns Steilpass direkt ab, zielte von halbrechts aus aber knapp am langen Pfosten vorbei. Statt 2:1 hieß es kurz darauf 3:0, als Artur Koziol bei einem Konter Felix Kühl bediente, der aus 16 Metern einschoss (88.). Eine Minute später konterten die Tornescher erneut über ihre rechte Seite und Felix Kühl kam gegen die nicht gut aussehende Gäste-Abwehr zum Torschuss; diesen parierte TSV-Torwart Kevin Krepele zwar noch, doch den Abpraller nutzte Dalyan Cavdar zum 4:0-Endstand. Beide Trainer nannten den Spielausgang „verdient“, Dazu, dass die Heistmer erstmals seit dem 23. August 2015 wieder verloren (zwischenzeitlich hatten sie zehn Siege und zwei Unentschieden erreicht), sagte Jopp: „Irgendwann musste diese Serie ja enden ‒ für uns war es ein gebrauchter Tag!“

zur Startseite

von
erstellt am 21.Mär.2016 | 19:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert