zur Navigation springen

Ausstellung : Faszinierende Bilder der Ureinwohner

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Zur Ausstellungseröffnung mit beeindruckenden Werken der australischen Aborigines wird zu Sonntag, 25. August um 12 Uhr herzlich ins Ernst Barlach Museum eingeladen. Nach Grußworten wird Susanne Daubner einen Text von Sam Watson „Verleugnete Stimmen des Landes“ lesen.

Mit dem Titel „Dreamings“ – sind Malereien von Aborigines-Künstlern auf über 70 großformatigen Tafelbildern abgebildet, die durch Stäbe gepunktet oder gestrichelt in wunderschönen Farben den Betrachter in Erstaunen versetzen. Das Ernst Barlach Museum bringt mit der Kunst der Aborigines, die als älteste kontinuierliche Kunsttradition der Welt gilt, etwas Fremdes in unser Bewußtsein und trägt so zum internationalen Kulturaustausch bei. Die Gemälde stammen teilweise aus privaten Sammlungen oder wurden aus australischen Galerien ausgeliehen.

Der Begriff „Dreaming“ spiegelt die Weltanschauung und Seinslehre der Ureinwohner wider denn ihre Malerei sehen sie nicht als individuelle Kunstform. Sie ist vielmehr Trägerin alter Überlieferungen und Geheimnisse, die in einem andauernden Prozess die Vergangenheit über die Gegenwart bis zur Zukunft verdeutlicht.

Die ausdruckstarken Symbole, Markierungen oder Muster am Boden, als Körperbemalung oder an zeremoniellen Gegenständen wurden von den Alten an die Jungen weitergegeben. Mit wachen Augen achten die Stammeshüter darauf, dass ihre Werte wie kulturelle Herkunft, Naturverbundenheit, Spiritualität und Energie, die durch Tanz, Bemalung und Farben ihren Ausdruck finden, eingehalten werden. Auch wenn Künstler von alten Konventionen abweichen, wird die mythologische und „stilbildende Tradition“ bewahrt. Die fesselnden Kunstwerke werden durch ein Rahmenprogramm begleitet. Außerdem informiert ein Film im Erdgeschoß des Museums, über das Zusammenleben der Aborigenes im heutigen Australien.

Öffnungszeiten in der Mühlenstraße 1 sind Dienstag bis Sonntag von 11-18 Uhr (bis 25. November). Gruppen und Schulklassen melden sich bitte unter Telefon 04103/918291 an. Es ist ein Katalog erschienen.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2013 | 17:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert