zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 04:33 Uhr

Kurs : Ex-Pilot lehrt die Ölmalerei

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Gene Paul Kleinefeld kennt die Welt. Denn als ehemaliger Pilot der US-amerikanischen Fluggesellschaft „Delta Air Lines“ kam er zwangsläufig viel herum. Neben seinem Beruf widmete er sich aber schon früh mit großer Leidenschaft der Malerei. Bereits während seines Physikstudiums schrieb er sich noch an der Akademie der Freien Künste in Zürich ein, wo er von Professor Friedrich Rothermund das Handwerkszeug der Malerei erlernte.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2013 | 18:51 Uhr

Was sich daraus entwickelte, konnten Kunstinteressierte später in seinen weltweiten Ausstellungen bewundern. In New York in der Vanderbilt-Galerie und der Galerie of Fine Arts, in München oder La Seda D’Arte Moderna in Mailand – die Liste ließe sich noch um ein Vielfaches erweitern. Kleinefelds Kunstwerke zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie von großer Vielfalt geprägt sind. Vielfältig in den Motiven aber auch vielfältig in den angewendeten Maltechniken. Und daher lassen sie sich nicht in ein festes Schema einordnen. Fotorealistische Darstellungen, Malereien, die an Salvador Dali erinnern, ästhetisiert durch Farbgebung und Gestaltung. Auch meisterhafte Aquarelle sind entstanden.

„Kunst ist kein geheimes Gut – Sie gehört zugänglich gemacht“ findet der Professor, und hat sich diesem Motto verschrieben. Die Volkshochschule Wedel freut sich nun darüber, den Künstler für sich gewonnen zu haben. Ab 25. Oktober können Interessierte die Königsdisziplin aller Maltechniken – die Ölmalerei – von Kleinefeld erlernen. Der Kurs findet immer donnerstags von 19 bis 21.15 Uhr in der VHS Wedel (ABC-Straße 3) statt und kostet 92,30 Euro. Anmeldungen auf der Webseite der Volkshochschule oder formlos per E-Mail an die untenstehende E-Mail-Adresse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert