zur Navigation springen

Aktiv Region : EU-Gelder für Nachtbus-Initiative

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Nachtbus-Initiative Hetlinger Jugendlicher wird ebenso mit EU-Mitteln gefördert wie der Ausbau des Cafés „Schönes Leben“ in Neuendeich und die Erweiterung der Betreuungsschule Moorrege. Insgesamt haben die Vertreter der AktivRegion Pinneberger Marsch und Geest auf ihrer jüngsten Sitzung über sieben Maßnahmen und Initiativen beraten und alle für förderungswürdig erklärt.

„Wir freuen uns, dass wir es geschafft haben, das Projekt tatsächlich auf die Beine zu stellen“, sagte Melanie Peters. Die Sprecherin der Initiative „Nachtbus für die Dörfer zwischen Wedel und Uetersen“ stellte die Idee vor, die sie im Rahmen eines Schulprojektes entwickelt hatte. Die Initiative fand Anklang. Die Versammlung vergab 26 Punkte, zehn mehr als erforderlich. Insbesondere die Modellhaftigkeit wurde damit gewürdigt. Das Projekt wird mit 48750 Euro für eine Zeitspanne von drei Jahren gefördert. Die beteiligten sechs Kommunen teilen sich die restlichen rund 26000 Euro der Gesamtsumme von 75000 Euro. Auf jedes Dorf entfällt rechnerisch ein Betrag von jährlich 1500 Euro.

Auch Jens Stacklies konnte sich über ein positives Abstimmungsergebnis freuen. Der in Holm lebende Gastronom betreibt in Neuendeich das Café „Schönes Leben“ und möchte es modernisieren und den ehemaligen Pferdestall des ursprünglichen Bauernhofes als Vollrestaurant mit gläserner Küche ausbauen. Das 580000-Euro-Projekt wird mit bis zu 100000 Euro gefördert.

Ferner stimmten die Vertreter der Aktiv-Region zwei Integrationsangeboten der Wedeler Volkshochschule, dem Ausbau eines Bauernhofes in Borstel-Hohenraden zu einem Erlebnisbauernhof mit Milchtankstelle und dem Ausbau der Betreuungsschule Moorrege zu. „Das Besondere an dem Projekt ,Kita 21 – Die Klimaretter’, das die Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Abfallbehandlung (GAB) zur Förderung einreichte, ist, dass erstmalig die drei AktivRegionen Pinneberg, Steinburg und Holsteiner Auenland kooperieren“, sagte Jürgen Maske, Vorsitzender der AktivRegion Pinneberger Marsch & Geest.

Unter seinem Vorsitz kommt der Vorstand drei bis viermal jährlich zusammen. Die nächste Sitzung findet am 16. März in Tangstedt statt. Drei Wochen vorher müssen neue Anträge vorliegen.

Von den 2,5 Millionen Euro, die die AktivRegion Pinneberger Marsch & Geest bis zum Ende der zweiten Förderperiode 2020 vergeben kann, sind mit den 377000 Euro, die jetzt vergeben wurden, insgesamt rund 697000 Euro verplant oder anders ausgedrückt: Noch stehen gut 1,8 Millionen Euro für Projekte in der Region zur Verfügung.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Nov.2015 | 21:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert