zur Navigation springen

Jahreshauptversammlung : Etzer Bund kämpft mit seinem Image

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der Etzer Bund kämpft mit seinem Image. Kinder der Musikschule Appen hatten im vergangenen Jahr einem Auftritt im Vereinssaal missmutig entgegengeblickt. „Sie waren noch nie hier, sagen aber: ,Das ist alles muffig und alt.' Was hat der Etzer Bund eigentlich für ein Image?!“, fragte der Vorsitzende Dieter Winzer während der Jahreshauptversammlung. Das Konzert der 48 Schüler wurde trotzdem ein großer Erfolg. Etwa 300 Gäste hörten zu. Es soll wiederholt werden.

Auch zu anderen Angeboten des Vereins erschienen viele Besucher, etwa zum Osterfeuer, zum Dorf-, Kinder- und Grillfest, zu Spieleabenden und den Auftritten der Theatergruppe. Doch die Ausfahrt, den Weihnachtsbrunch und die Teilnahme am Erntedankfest musste Winzer mangels Beteiligung absagen. Zum Sommerferienprogramm erschien weniger als eine Handvoll Teilnehmer.

Durch eine Umfrage will der Vorsitzende nun herausfinden, wie er dem Etzer Bund neuen Schwung verleihen kann. „Bieten wir das Richtige an? Was können wir anders machen? Was sollte neu aufgenommen werden?“, so Winzer. Sein Ziel ist die Verjüngung des Vereins. Erste Ideen hat der Vorsitzende schon. Ein lizenzierter Fußballtrainer soll mehr Kinder für das Ferienprogramm begeistern. Zudem trat der Verein dem Landesverband der Amateurtheater bei. Die Darsteller können dadurch Seminare besuchen und sich für den Aufbau von Kinder- und Jugendgruppen beraten lassen. „Wir wollen den Kreis der Spieler vergrößern“, kündigte Winzer an. Das Theater bilde einen Eckpfeiler des Vereins.

Innerhalb der rund 250 Mitglieder ist das Haus nach wie vor beliebt. Sie mieteten den Saal während des vergangenen Jahres 31-mal an. Zwar gab es vor drei Jahren zehn Anfragen mehr. Aber wegen Sanierungen war das Haus 2015 für fast zwei Monate geschlossen. Die Mitgliederzahl hält sich konstant. Es liegen Anträge für Neuaufnahmen vor. Der Vorstand verjüngte sich bereits. Walter Lorenzen löst Uwe Damm als zweiten Vorsitzenden ab. Auf Ursula Meins folgt Stefanie Pein als Beisitzerin.

In ihren Ämtern bestätigt wurden Dieter Winzer, die Schriftführerin Carmen Winzer und die Schatzmeisterin Brigitte Belger.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Feb.2016 | 18:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert