Etwas Schönes für die Gegend

Marvin Perner (von links), Linos Klein, Mats Steinmetz, Matteo Di Sciullo und Leon Schaefer waren für die Organisation des Flohmarkts verantwortlich
Marvin Perner (von links), Linos Klein, Mats Steinmetz, Matteo Di Sciullo und Leon Schaefer waren für die Organisation des Flohmarkts verantwortlich

SchulprojektNeuntklässler vom Ludwig-Meyn-Gymnasium planten einen Flohmarkt und führten ihn selbstständig durch

Avatar_shz von
16. Dezember 2017, 16:05 Uhr

Schüler der neunten Klassenstufe des Ludwig-Meyn-Gymnasiums (LMG) haben einen Flohmarkt in der Mensa an der Bleekerstraße organisiert. Insgesamt konnten sie dafür 15 Aussteller gewinnen, die ab dem frühen Vormittag bis um 13 Uhr ihre Waren unter die Leute bringen konnten. Besonders hervorzuheben ist dabei die größtenteils eigenständige Organisation der Veranstaltung, so kümmerten sich die Neuntklässler von der Werbung bis zu finanziellen Fragen und der Durchführung vor Ort um alle Belange. „Da dies unser erster Flohmarkt ist, mussten wir für die Verkäufer Anreize schaffen. Wir haben dies unter anderem über eine sehr geringe Standgebühr von nur vier Euro erreichen können“, so Marvin Perner.

Bei anderen Flohmärkten sei ein Vielfaches als Standgebühr normal. Des Weiteren habe auch die Werbung in der Vorbereitung eine tragende Rolle gespielt, so wurden Flyer in Uetersen und den umliegenden Gemeinden verteilt, und ein selbst produziertes Video auf YouTube sollte im Netz für Aufmerksamkeit sorgen. Der Flohmarkt fand im Rahmen des Unterrichtsfach Medien, Wirtschaft und Soziales statt und den Schülern war es wichtig, etwas „Schönes für die Gegend“ auf die Beine zu stellen. Einen Dank richtete Marvin Perner an die Stadt Uetersen, die den Schülern die Mensa für ihr Projekt zur Verfügung gestellt hatte. Ob es eine Fortführung des Flohmarkts gibt, ließen die Schüler offen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen