zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

11. Dezember 2017 | 12:38 Uhr

Leichtathletik : Esinger Talente glänzen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit mehreren Medaillen und zahlreichen Bestleistungen kehrten die Leichtathletik-Talente des TuS Esingen von den Landesmeisterschaften zurück. Bei der Jugend U18 lief Chris-Alexander Jordan sowohl die 800 Meter (2:13,86 Minuten) als auch die 1500 Meter (4:36,89 Minuten) und verbesserte dabei jeweils deutlich seine bisherigen Bestzeiten. In der gleichen weiblichen Altersklasse absolvierte Alina Lampe ein umfassendes Programm, bei dem sie die 100 Meter in 13,44 Sekunden, die 200 Meter in 27,28 Sekunden (deutlich unter 28-Sekunden) und die 400 Meter in 64,31 Sekunden lief, was jeweils persönliche Bestzeit bedeutete. Zudem sprang Lampe 4,71 Meter weit und wuchtete die Vier-Kilogramm-Kugel auf 7,94 Meter und die Drei-Kilogramm-Kugel auf 8,84 Meter. Vanessa Bohse erreichte bei ihrem ersten 200-Meter-Lauf nach 28,88 Sekunden das Ziel.

shz.de von
erstellt am 20.Jun.2012 | 21:56 Uhr

Bei der weiblichen Jugend W15 überzeugten Aisha Sitoe mit 46,74 Sekunden und Kaya Schön in 49,11 Sekunden jeweils mit persönlichen Bestleistungen. Schön erreichte zudem mit einer persönlichen Bestzeit im Vorlauf von 13,85 Sekunden den Endlauf, wo sie mit 13,92 Sekunden den achten Platz belegte. Sitoe stellte im Rahmen eines Blockmehrkampf-Laufs gleich drei persönliche Bestzeiten auf: Die 100 Meter absolvierte sie in 14,11 Sekunden, die 80 Meter Hürden in 14,48 Sekunden und beim Weitsprung erreichte sie 4,53 Meter, was eine Gesamtausbeute von 2.276 Punkten und Platz vier bedeutete. In der Altersklasse W14 erzielte Alina Ammann im Rahmen eines intensiven zweitägigen Laufprogramms ebenfalls zwei persönliche Bestzeiten: Sie lief die 100 Meter im Vorlauf in 12,95 Sekunden und die 80 Meter Hürden in 12,39 Sekunden. Nach dieser hervorragenden Vorlaufzeit legte die Tornescherin im Finale leider einen schlechten Start hin, lief aber trotzdem in 13,14 Sekunden noch auf den zweiten Platz. Auch im Finale der 80 Meter Hürden erlief sich Ammann in 12,44 Sekunden die Vizemeisterschaft. Im Weitsprung sprang Ammann 4,82 Meter weit (Platz fünf), ehe Ammann beim 800-Meter-Lauf ihrer Favoritenrolle als Landesrekordhalterin dieser Strecke gerecht wurde. Mit einem Start-Ziel-Sieg, bei dem sie wieder einmal selbst für die Renngestaltung sorgen musste, überquerte sie die Ziellinie bei 2:18,45 Minuten und wurde Landesmeisterin.

Die erst 13-Jährige Pia Lampe sprang beachtliche 4,47 Meter weit und stellte ihre Sprung-Qualitäten auch im Hochsprung unter Beweis: Mit übersprungenen 1,41 Metern belegte Lampe den undankbaren vierten Rang, was umso bitterer war, da sie die gleiche Höhe wie die Drittplatzierte hatte, aber dafür leider mehr Versuche benötigte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert